04.04.2017 10:39 |

Wohnung in Flammen

Bub (11) sprang aus 2. Stock - und holte Hilfe

Mutig und geistesgegenwärtig hat ein erst elfjähriger Bub bei einem Brand am Montagabend in Linz reagiert: Als plötzlich Feuer im Zimmer des Kindes ausbrach und dem Schüler den Fluchtweg versperrte, sprang er kurzerhand aus dem Fenster im zweiten Stock. Anschließend rief er um Hilfe. Der Vater des Buben, der sofort zum Brandort gekommen war, rettete die übrigen vier Familienmitglieder - unter ihnen ein Kleinkind - aus den Flammen.

Der Brand war im Kinderzimmer des Buben ausgebrochen. Dort hatte der Elfjährige mehrere Spielsachen sowie en benzinbetriebenes Minimotorbike an Ladegeräte angeschlossen. Als das Kind die Flammen bemerkte, war der Raum bereits stark verraucht und die Tür klemmte.

Bub verletzte sich am Arm
Der Elfjährige nahm daraufhin wohl all seinen Mut zusammen und sprang aus dem Fenster im zweiten Stock. Beim Aufprall auf dem durch den Regen stark durchgeweichten Wiesenboden verletzte sich der Schüler zum Glück "nur" am Unterarm. Trotz Schmerzen rappelte sich das Kind auf und läutete bei einer Nachbarin Sturm. Diese alarmierte sofort die Einsatzkräfte sowie den Vater des Buben, der getrennt von der Familie lebt.

Vater rettet Familie aus Brandwohnung
Den Mut dürfte der Elfjährige von seinem Vater in die Wiege gelegt bekommen haben. Als der 35-Jährige nämlich gleichzeitig mit der Exekutive beim Haus eintraf, handelte er sofort: Er trat die Wohnungstür ein und brachte die 29-jährige Mutter und ihre kleine Tochter aus den verrauchten Räumen. Dann wartete er dort auch noch, bis die zwölfjährige Tochter und der 32-jährige Lebensgefährte der 29-Jährigen in Sicherheit waren. Alle fünf Betroffenen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Feuerwehr brachte die Flammen schließlich rasch unter Kontrolle. Die Brandursache wird noch ermittelt, es entstand erheblicher Sachschaden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Nur Polen schimpfen“
Russel hat genug vom Shitstorm der Kubica-Fans
Formel 1
„Lage ist dramatisch“
Brände: Entsorger fordern Pfandflicht für Akkus
Elektronik
„Nicht unsere Werte“
Rassistische Anti-Pogba-Pöbelei! ManUnited in Rage
Fußball International
Programm präsentiert
Liste JETZT will den Rechtsstaat verteidigen
Österreich

Newsletter