Di, 14. August 2018

Villach

29.03.2017 16:29

Jagd auf illegale Fußballer

Nachdem Bundesbehörden am vergangenen Samstag, wie berichtet, bei einem Villacher Verein sämtliche ausländischen Fußballer kontrolliert und dabei zwei illegale Spieler aus Bosnien erwischt haben, muss der Fußballclub mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Aber auch andere Vereine geraten nun ins Visier.

Eine anonyme Anzeige gegen den Villacher Verein hatte den Stein ins Rollen gebracht: Den Behörden war gemeldet worden, dass der Klub aus der zweiten Klasse gleich mehrere Fußballer aus Drittländern ohne Arbeitsbewilligung beschäftige.

Nach sorgfältigen Ermittlungen schlugen die Beamten am vergangenen Samstag noch vor einem Ligaspiel zu und forderten sämtliche Dokumente von den Legionären des Vereins. Dabei wurden sie tatsächlich fündig. "Zwei bosnische Spieler hatten keine gültigen Arbeitsbewilligungen", sagt ein Ermittler. Damit gingen die Männer nicht nur illegal einer Beschäftigung nach, sondern hielten sich auch illegal in Österreich auf. Die beiden Bosnier wurden deshalb sofort ausgewiesen.

Der Ermittler: "Gegen die Verantwortlichen des Fußballvereins laufen nun Ermittlungen. Falls sich der Verdacht bestätigt, dass sie noch weitere Ausländer ohne Arbeitsbewilligung beschäftigt haben, müssen sie mit enormen strafrechtlichen Konsequenzen rechnen." Laut den Verantwortlichen sei eine Razzia bei Fußballvereinen jedoch eine absolute Ausnahme.

Der Großteil der Kärntner Klubs halte sich zwar an die gesetzlichen Rahmenbedingungen, heißt es dennoch seien nach dem jüngsten Fall weitere Schwerpunktkontrollen bei Vereinen nicht ausgeschlossen.

Alexander Schwab, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.