Geheime Liste

Gagenreport: So viel kassieren die ORF-Stars ab

Österreich
26.03.2017 19:22

Im ORF ist durch die geplante Reform Feuer am Dach. Ein gehandelter Top-Manager will bei der wichtigsten Nachrichtenschiene des Landes, der Information, "die Sümpfe trocken legen". Mit altgedienten Redakteuren soll es deshalb schon einen internen Kleinkrieg geben. Und auch wirtschaftlich gab es schon bessere Zeiten.

Das rote Loch im Budget kann auch nicht die heftig kritisierte Zwangsgebührenerhöhung ab Mai von knapp 13 Euro für jeden Zuseher füllen. Da passt es gar nicht, dass in politischen Kreisen eine geheime Gehaltsliste vom Küniglberg kursiert. TV-Stars wie Armin Wolf und Co. kassieren Spitzengehälter.

Wrabetz verdient mehr als Kanzler Kern
Zwei Beispiele laut AMS-Gehaltskompass: Die Kassiererin im Supermarkt beginnt mit durchschnittlich 1400 Euro, ein Bankangestellter nach der Schule verdient knapp 1900 Euro brutto. Nichts im Vergleich zu den Spitzengehältern* im ORF. Ganz oben steht Generaldirektor Alexander Wrabetz: rund 400.000 Euro Jahresgehalt. Dahinter folgen die Direktoren wie Programmchefin Kathrin Zechner mit 300.000 Euro. Zum Vergleich: Das Jahresgehalt von Bundeskanzler Christian Kern beträgt ab heuer 306.451,60 Euro.

ORF-General Wrabetz und Programmdirektorin Kathrin Zechner (Bild: ORF)
ORF-General Wrabetz und Programmdirektorin Kathrin Zechner

Doch auch die bekannten Gesichter am Bildschirm kassieren kräftig ab. "ZiB 2"-Moderator Armin Wolf etwa wird mit 8000 Euro Monatsgehalt bei drei Tagen pro Woche im Studio überraschend noch überflügelt von "Guten Morgen"-Frühstückskollegin Eva Pölzl mit 8500 Euro, deren Kollege Lukas Schweighöfer im Vergleich "nur" 5000 pro Monat verdient.

(Bild: APA/Roland Schlager)

Auf ein imposantes monatliches "Familieneinkommen" kommen auch Nachrichten-Chefredakteur Fritz Dittlbacher mit 12.000 Euro und seine Ehefrau, "ZiB"-Sprecherin Lou Lorenz-Dittlbacher, mit 7000 Euro. ORF-Journalist Tarek Leitner moderiert aktuell die "ZiB 1". Seit 20 Jahren in der Machtzentrale am Küniglberg kommt er auf rund 6000 Euro pro Monat.

Tarek Leitner (Bild: APA/HERBERT PFARRHOFER)
Tarek Leitner

Reiterer, Bernhard, Schnabl kassieren 6000 Euro pro Monat
Die bald 55-jährige TV-Lady Ingrid Thurnher ist mit mehr als 30 Jahren beim ORF eines der Aushängeschilder des Staatsfunks. Sie verdient rund 9000 Euro pro Monat. Ihre "Im Zentrum"-Nachfolgerin Claudia Reiterer ist seit 1998 beim ORF tätig. Die Journalistin kommt auf rund 6000 Euro pro Monat.

Ein Gehalt in ähnlicher Höhe bekommt auch "ZiB 1"-Fernsehmoderatorin Nadja Bernhard (41). Und auch Susanne Schnabl, die das wöchentliche TV-Magazin "Report" moderiert, reiht sich mit 6000 Euro pro Monat bei den ORF-Stars hinten ein.

"Report"-Moderatorin Susanne Schnabl-Wunderlich (Bild: ORF/Hans Leitner)
"Report"-Moderatorin Susanne Schnabl-Wunderlich

Doch die Gage im Staatsfunk ist für Wolf und Co. bei Weitem noch nicht alles: Denn gebuchte Moderatorenauftritte mit bis zu 3000 Euro Tagesgage kommen als saftige Nebenverdienste noch hinzu.

*Bruttogehalt, anteilig Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie teils mit Sonderzahlungen wie Überstundenpauschale bzw. Prämien

Christoph Budin, Kronen Zeitung

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele