Do, 19. Juli 2018

Blutige Wahlnacht

30.10.2006 15:24

Betrunkener Soldat erschießt zwei Wahlhelfer

Ein betrunkener kongolesischer Soldat hat während der Stimmenauszählung im Osten des Kongos zwei Wahlhelfer erschossen. "Der Soldat hat in einem Wahlbüro in Ituri um vier Uhr morgens um sich geschossen. Er wurde anschließend festgenommen", sagte eine Sprecherin der UN-Mission im Kongo am Montag.

Angehörige der Opfer hätten anschließend mehrere Wahlbüros verwüstet. Von diesem Vorfall abgesehen sei die Auszählung friedlich verlaufen, sagte die UN-Sprecherin. In der Hauptstadt zeichnete sich erwartungsgemäß ein großer Vorsprung für Jean-Pierre Bemba ab, den Herausforderer von Präsident Joseph Kabila. Er kam in mehreren Dutzend Wahllokalen in Kinshasa auf etwa 68 Prozent.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.