Sa, 18. August 2018

Ins Publikum gerast

30.10.2006 11:12

Stuntfahrer rast ins Publikum

Bei einer Schau von Autoartisten im bayrischen Olching ist am Sonntagnachmittag ein Wagen in die Zuschauermenge gefahren und hat fünf Menschen verletzt, unter ihnen vier Kinder. "Bei einem Kunststück ist ein Fahrer über eine Rampe gefahren, um die Fahrt dann auf zwei Reifen fortzusetzen - dabei hat er scheinbar die Kontrolle über den Wagen verloren", berichtete der Leiter der Einsatzzentrale in Fürstenfeldbruck, Anton Bauer.

Nach ersten Ermittlungen haben die Veranstalter nicht den von der Gemeinde verordneten Sicherheitsabstand zwischen Zuschauern und Fahrbahn eingehalten.

Zunächst war von sechs Verletzten die Rede gewesen, die Zahl wurde jedoch am Abend korrigiert. Ein fünf und zwei neun Jahre alte Buben sowie ein sechs Jahre altes Mädchen wurden leicht verletzt und konnten ambulant behandelt werden. Ein 78 Jahre alter Mann wurde ins Krankenhaus gebracht, jedoch kam auch er ohne schwere Blessuren davon. "Sie haben alle Glück gehabt. Es hätte schlimmer ausgehen können."

Die Polizei ermittelt gegen den Fahrer und die Betreiber wegen des Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung. Knapp 300 Zuschauer hatten am Sonntag auf dem Volksfestplatz in Olching die Schau der von Stadt zu Stadt reisenden Artisten verfolgt. Das Gelände für die Stunts war abgesperrt gewesen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.