Di, 20. November 2018

"Sicherheitsrisiko"

23.01.2017 14:26

Slowakei: Warnung vor Islamisten aus Österreich

Nach der Festnahme des Terrorverdächtigen in Wien hat ein slowakischer Sicherheitsexperte vor der möglichen Gefahr radikaler Islamisten in Österreich für sein Land gewarnt. Die "gefährliche Konzentration" islamistischer Extremisten in Österreich stelle auch für die Slowakei ein "potenzielles Sicherheitsrisiko" dar, sagte Ex-Geheimdienstchef Igor Cibula am Montag.

Anhand "seiner Informationen aus österreichischen Sicherheitskreisen" habe er bereits vor einem Monat darauf hingewiesen, dass die Anzahl von Anhängern des radikalen Islams unter Muslimen in Österreich in den vergangenen zwölf Monaten zugenommen habe, erklärte der frühere Chef des slowakischen Nachrichtendienstes SIS. Vor allem Jugendliche würden von ihnen mit dschihadistischer Ideologie infiziert und zu Terrortaten angestachelt.

Die Festnahme des Terrorverdächtigen vergangenen Freitag in Wien sei jedenfalls nicht die erste Festnahme eines islamistischen Extremisten in Österreich gewesen, so Cibula, der unter anderem die Festnahme eines Marokkaners vergangenen Dezember in einem Flüchtlingsheim in Salzburg als Beispiel nannte.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.