Mi, 24. Oktober 2018

Massenmörder gesteht

12.01.2017 19:25

Breivik: "Bin im Gefägnis radikaler geworden"

Seine Isolationshaft hat den norwegischen Massenmörder Anders Behring Breivik (37) nach eigener Einschätzung radikaler werden lassen. "Ich war komplett isoliert, ohne dass ich ein einziges Mal korrigiert wurde. Ich hatte niemanden, mit dem ich reden konnte", sagte Breivik dem norwegischen Fernsehen zufolge am Donnerstag im Berufungsprozess um seine Haftbedingungen.

"Ich bin immer sonderbarer geworden", so Breivik. Der Rechtsextremist fordert nun mehr Kontakt zu anderen Gefangenen. "Er hat nicht eine einzige Vertrauensperson, mit der er sprechen kann, zu der er eine Beziehung aufbauen kann", sagte Breiviks Anwalt Oystein Storrvik am Mittwoch. Breiviks Aussage, für die das Gericht drei Stunden anberaumt hatte, wurde nicht im Fernsehen übertragen.

Er hatte unter anderem wegen seiner Isolationshaft gegen den norwegischen Staat geklagt. Ein Gericht hatte im April 2016 teilweise bestätigt, dass die Länge und schlechte Begründung seiner Isolation Breiviks Menschenrechte verletzten.

Provokation mit Hitlergruß
Gegen das Urteil hatten sowohl der Staat als auch der Terrorist Berufung eingelegt. Die Verhandlung läuft noch bis zum 18. Jänner. Zum Start des Berufungsprozesses hatte Breivik den Hitlergruß gezeigt.

Breivik hatte 2011 bei Angriffen in der norwegischen Hauptstadt Oslo und auf der Insel Utöya 77 Menschen ermordet. Dafür war er zu 21 Jahren Haft mit Sicherheitsverwahrung verurteilt worden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.