Sa, 22. September 2018

Baum kappte Leitung

02.01.2017 15:52

Brand und 3500 Haushalte ohne Strom

Wenige Tage, nachdem Sturmböen in Teilen des Mölltales Bäume geknickt und auf Stromleitungen geworfen hatten - wir berichteten - mussten Kelag-Monteure gestern am Vormittag im Gegendtal nach einem Stromausfall abermals ausrücken. Ein Baum hatte nach Schlägerungsarbeiten die Hauptleitung gekappt.

Rund 3500 Haushalte waren Montagvormittag im Gegendtal kurzzeitig ohne Stromversorgung. Bei Forstarbeiten in Arriach kappte ein gefällter Baum eine wichtige Leitung. Betroffen waren Arriach, Afritz, Feld am See, Untertweng und Teile von Radenthein. Techniker konnten die Stromversorgung durch Umschaltungen wieder herstellen, bevor die Monteure zur Reparatur der Leitung ausrückten. "Ein kleiner Unfall mit ziemlich großen Auswirkungen. Die Hauptleitung wurde von dem umstürzenden Baum getroffen und gekappt", erklärt Josef Stocker von der Kelag: "In weiterer Folge entfachten die noch stromführenden, abgerissenen Kabel sogar einen Wiesenbrand." Die Feuerwehr musste ausrücken, konnte den Brand aber rasch unter Kontrolle bringen. "Wenn ein Waldbesitzer Schlägerungsarbeiten in der Nähe von Stromleitungen durchführen möchte, kann dieser eine kostenlose Schlägerungsaufsicht der Kelag anfordern", so Stocker weiter.

Christian Spitzer
Christian Spitzer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.