Mo, 24. September 2018

Mit Molotow-Cocktail

27.11.2016 15:36

Brandanschlag auf Asylheim in Niederösterreich

Eine Asylunterkunft in Niederösterreich ist in der Nacht auf Sonntag Ziel eines Brandanschlags gewesen. Verletzt wurde niemand. Landeskriminalamt und der Verfassungsschutz ermitteln.

Das Feuerattentat ereignete sich in der Ortschaft Himberg im Bezirk Wien-Umgebung. Laut Polizeisprecher Johann Baumschlager habe ein Unbekannter Bierflaschen mit einer brennbaren Flüssigkeit gefüllt und diese so zu gefährlichen Molotow-Cocktails umgebaut.

Brandspuren an der Mauer
Anschließend wurden die präparierten Brandsätze gegen das Gebäude geschleudert. Der Anschlag hinterließ Spuren an der Mauer des Objektes. Glücklicherweise griff das Feuer nicht um sich. Der Betreiber der Unterkunft entdeckte den Schaden und erstattete Anzeige. Die Ermittlungen laufen.

OÖ: Brandstifter noch nicht gefasst
Auch in Oberösterreich war - wie berichtet - in der Nacht zum 1. Juni 2016 eine fertige, aber noch nicht bezogene Flüchtlingsunterkunft niedergebrannt. Auch hier war ein Feuerteufel am Werk. Verfassungsschützer und LKA-Brandexperten jagten einen irren Zündler - allerdings ohne Erfolg. Die Ermittlungen wurden mittlerweile abgebrochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.