So, 21. Oktober 2018

Säuberung der Medien

14.10.2016 13:01

Nächste linke Zeitung in Ungarn vom Aus bedroht

Die linke ungarische Tageszeitung "Nepszava" ist offenbar an die Gruppe Marquard Media mit Hauptsitz in der Schweiz verkauft worden. "Nepszava" ist nach "Nepszabadsag" die zweite ungarische Oppositionszeitung binnen einer Woche, deren Schicksal plötzlich ungewiss ist. Kritiker sprechen von einer Säuberungsaktion kritischer Medien durch die rechtsnationale Regierung Ungarns unter Premier Viktor Orban.

Bisheriger Eigentümer des Markennamens von "Nepszava" war die Schweizer Firma TGD Intermedia SA, die dem früheren sozialistischen Politiker Laszlo Puch nahestehen soll. Marquard gab bisher in Ungarn vor allem Lifestyle-Zeitschriften heraus. Marquard äußerte sich zum Verkauf bisher nicht öffentlich.

"Es ist ein Wunder, dass Nepszava bisher jeden Tag erschienen ist", sagte die Geschäftsführerin der Nepszava Kft., Elza Laposi, der konservativen Zeitung "Magyar Nemzet". Kommende Woche wolle Marquard mitteilen, wie viele der derzeit 50 Mitarbeiter der Zeitung ihre Stelle behalten werden.

Im Fall "Nepszabadsag" befürchten die Journalisten, dass der Eigentümer Mediaworks die Zeitung geschlossen hat, um die Gunst der rechtsnationalen Regierung Ungarns zu behalten, die eine restriktive Medienpolitik betreibt. Mediaworks hatte die Produktion des liberalen Blattes am vergangenen Samstag ohne Vorwarnung eingestellt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zittern bis zuletzt
Hamilton startet auch in Austin aus der Pole
Motorsport
Erst Tor, dann out
Arm gebrochen! Messi fällt für den „Claisco“ aus
Fußball International
Spanier wundern sich
„Scheißdreck“-Sager: Bernat-Berater kontern Hoeneß
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Bremen nach 2:0 auf Schalke vorerst Zweiter
Fußball International
Nur 1:1 gegen Genoa
Ronaldo trifft - Juve strauchelt trotzdem erstmals
Fußball International
Mbappe trifft
PSG-Wahnsinn! Zehnter Sieg im zehnten Ligaspiel
Fußball International
Nach Skandal-PK
„Super Zeichen“ - Kimmich verteidigt Bayern-Bosse!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.