Di, 21. August 2018

"Krone"-Ombudsfrau

10.09.2016 18:00

VOR-Tarif neu: Großeltern zahlen nun das doppelte

Dass sich nicht alle Kunden über die neuen Tarife beim Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) freuen, ist kein Geheimnis. Besonders verärgert sind Robert S. und seine Frau aus Niederösterreich. Sie fahren regelmäßig mit der Bahn, um auf ihre Enkelkinder aufzupassen. Für das Ticket müssen sie seit der Tarifreform - trotz Seniorenermäßigung - mehr als das doppelt so viel bezahlen!

Als besonders gerecht und modern bezeichnet der Verkehrsverbund selbst sein neues Tarifsystem. Bei Beschwerden wird aber oft an den Kundenbedürfnissen vorbeiargumentiert. Besonders gern wird darauf verwiesen, dass mit einem Ticket gleich mehrere Strecken genützt werden können, was viele Fahrgäste aber gar nicht wollen. Das ist auch im Fall des Ehepaares S. so. "Ich habe mich beschwert, weil wir für eine einfache Fahrt 2,70 Euro anstatt wie vorher 1,20 Euro bezahlen müssen. Als Antwort bekam ich, dass ich ja in Zukunft dafür auch die S-Bahn in Wien benützen könne. Wir wollen aber nur unsere Strecke fahren und nicht mehr oder weniger", ärgert sich Robert S. über die neue Preisgestaltung.

Tatsächlich klingt in diesem Fall sogar die Erklärung des VOR etwas skurril. Durch den Wegfall sogenannter Überlappungsbereiche sei das Tarifmodell fairer geworden. Dadurch gebe es einen engeren Zusammenhang zwischen in Anspruch genommener Leistung und Preis. So weit, so gut. Beim Ehepaar S. ergebe sich dadurch leider ein preislicher Nachteil. Dafür gebe es im Ticket-Sortiment nun ermäßigte Einzel- und Tageskarten für Senioren. Unabhängig davon, mit welchem Unternehmen innerhalb des VOR gefahren wird. Für Familie S. bringt aber auch das keinen Vorteil. Für den VOR kein Problem: "Sobald sie aber nur einmal umsteigen oder weiter fahren, könnten sie von der neuen Vergünstigen profitieren." So wie viele andere Fahrgäste auch, wollen auch Robert S. und seine Frau hingegen nur eines: Allein für genau jene Strecke, die sie fahren, bezahlen. Nicht für mehr und nicht für weniger!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.