Mi, 19. Dezember 2018

Botschaft warnt

21.08.2016 16:55

Briten im Visier: UK-Pässe als begehrte Beute

Das Königreich schlägt Alarm: Immer öfter geraten Briten in Österreich ins Visier von Banden! Die Täter hätten es vor allem auf Reisedokumente der Touristen abgesehen. Laut Botschaft seien seit Jahresbeginn doppelt so viele Pässe auf rotweißrotem Boden gestohlen worden, wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

"Seit 1. Jänner mussten wir heuer bereits 102 Ersatzdokumente ausstellen. Das sind doppelt so viele wie im selben Zeitraum des Vorjahres", so der Sprecher der britischen Botschaft in Wien. Mindestens die Hälfte der bei uns abhanden gekommenen Reisepässe seien britischen Landsleuten gestohlen worden. Ob auf den Flughäfen, beim Einchecken an Hotel-Rezeptionen in öffentlichen Verkehrsmitteln oder in Geschäften - englische Dokumente sind bei kriminellen Banden offenbar sehr beliebt.

"Originaldokumente sind Gold wert"
Was Kriminalisten nicht verwundert: "England zählt neben Schweden, Österreich und Deutschland zu den beliebtesten Zielländern unter Flüchtlingen. Somit sind Originaldokumente aus diesen Staaten für Menschenhändler und Fälscherbanden natürlich Gold wert", so ein Ermittler zur "Krone".

Mit einer Aufklärungskampagne will die britische Botschaft nun seine Landsleute vor den drohenden Gefahren eindringlich warnen. Per Internet-Video-Spot werden die verschiedensten Methoden der Pass-Diebe demonstriert und zugleich Präventions-Tipps gegeben:

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Gegen Wolfsburg
„Kleines Blackout“: Kopfverletzung bei Hinteregger
Fußball International
Tweet gelöscht
Solskjaer zu ManU? Präsidentin gratuliert zu früh!
Fußball International
„Traum, der wahr wird“
Stormy Daniels posiert lasziv im US-„Playboy“
Video Stars & Society
krone.at-Sportstudio
Dortmund strauchelt ++ Saalbach heiß auf Hirscher
Video Show Sport-Studio
„Bin sehr schwanger“
Herzogin Meghan: Aufregung um riesigen Babybauch
Video Stars & Society
Im „Zahntempel“
Sri Dalada Maligaw: Wo Elefanten vergöttert werden
Reisen & Urlaub
„Hatte keine Chance“
Brad Pitt: 100 Millionen Dollar für Kinder-Kosten
Video Stars & Society
150.000 LED-Lampen
Dieses Haus bringt Weihnachtsfans zum Strahlen
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.