So, 22. Juli 2018

Szene im Video

22.06.2016 13:18

Ronaldo-Ausraster: Mikro in Teich geworfen!

Portugals Topstar Cristiano Ronaldo hat vor dem entscheidenden Spiel der Gruppe F bei der Fußball-EM am Mittwoch gegen Ungarn in Lyon (18 Uhr) für einen Mini-Eklat gesorgt. Der Angreifer von Real Madrid hat während eines Spaziergangs seiner Mannschaft das Mikrofon eines portugiesischen Journalisten entnervt in einen Teich geworfen, der ihm eine Frage stellen wollte. Bei dem betroffenen Journalisten handelte es sich um einen Reporter des TV-Senders des portugiesischen Blattes "Correio da Manha" (CMTV), der den Superstar nur fragen wollte, ob der bereit für das Spiel gegen die Ungarn sei. "CMTV", das wie ein paar portugiesische Medien auf der "schwarzen Liste" von Ronaldo steht, bezeichnete das Verhalten des dreifachen Weltfußballers als "inakzeptabel". Das habe "mit guter Erziehung nichts zu tun", hieß es weiter. Ronaldo blieb bisher ohne Torerfolg, gegen Österreich verschoss er sogar einen Elfmeter. Portugal benötigt gegen Ungarn zumindest einen Punkt, um den Einzug in die K.-o.-Phase zu fixieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).