Do, 15. November 2018

Ex-Freundin klagt an

07.06.2016 08:58

David Garrett wehrt sich gegen Gewalt-Sex-Vorwurf

David Garrett wehrt sich in einem Interview mit "Die Welt" gegen die Vorwürfe seiner Ex-Freundin, Escort-Girl und Ex-Pornostar Kendall Karson. Die junge Frau, die bürgerlich Ashley Youdan heißt, verklagt den Stargeiger laut "New York Post" wegen Körperverletzung sowie, da er sie zu gewalttätigem Sex gezwungen habe, auf zwölf Millionen Dollar. Garrett bestreitet die Anschuldigungen, erklärt im Gespräch mit der deutschen Zeitung, er sei kein gewalttätiger Mensch. Vielmehr sehe er hinter der Anklage Erpressung.

"Ich gehe an die Öffentlichkeit, weil ich unter Zugzwang stehe", erklärt David Garrett in der "Welt" seine Entscheidung, die Beziehung zu Ashley Youdan öffentlich zu machen. "Ich habe keine andere Wahl. Sie hat gegen meinen Willen Privates öffentlich gemacht, und ich fühle mich von ihr erpresst."

Seit Oktober 2014 seien er und Ashley Youdan liiert gewesen, "sie wohnte in meinem Apartment in New York, wo wir oft gemeinsam lebten, wenn ich in der Stadt war", so Garrett weiter. "Im Februar 2016 habe ich mich von ihr getrennt."

"Ich bin kein aggressiver Mensch"
Jetzt sei seine Ex mit einem Foto an die Öffentlichkeit gegangen, auf dem ein blauer Fleck zu sehen ist. Ihre Anschuldigung an Garrett: Der Geiger habe sie zu gewalttätigem Sex gezwungen, wodurch sie eine Rippenprellung erlitten habe. "Ich frage mich derzeit ständig: Was ist das für eine Frau, in die ich so verliebt war?!", zeigt sich Garrett aufgrund dieser Anschuldigung fassungslos.

Es handelt sich dabei nämlich um eine Behauptung, die der 35-Jährige vehement zurückweist: "Das ist nicht wahr, einfach gelogen. Das läuft auf Erpressung hinaus", wehrt er sich. Und weiter: "Ich bin kein aggressiver Mensch. Gewalt gibt es bei mir einfach nicht. Da können Sie jede meiner früheren Freundinnen fragen. Ich bin der ruhigste, besonnenste Mensch", erklärt er in dem Interview.

Prellung von ihrer Arbeit als Pole-Dancerin?
Er könne sich sogar noch an die Situation erinnern, als sie ihm auf jenen blauen Fleck angesprochen habe, führt Garrett aus. "Wir hatten am Abend vorher Sex gehabt - sie hatte mir den Fleck gezeigt und es darauf bezogen. Nur hatte sie allerdings auch in den drei Nächten zuvor als Pole-Dancerin gearbeitet. Ich hatte schon damals zu ihr gesagt: 'Hör mal, kann doch gar nicht sein. Vielleicht kommt's vom Tanzen'." Streit habe es deswegen aber keinen gegeben, so Garrett weiter.

Auch den Vorwurf, Youdan sei "Opfer gewalttätiger, abseitiger Sexpraktiken gewesen", wie diese gegenüber der "New York Post" behauptet, weist Garrett von sich: "Das ist absurd und widerspricht absolut meiner Einstellung Frauen gegenüber. Noch nie war ich gegen irgendeine Frau gewalttätig."

Verliebt in eine Escort-Dame
Doch wie kam es dazu, dass David Garrett sich in Ashley Youdan verliebte? Ende 2014 habe er sie als Escort-Dame gebucht, verrät der Geiger im Interview. "Ich fühlte mich an dem Abend einsam und hatte dann einen seriösen Escortservice angerufen", erzählt Garrett - und weiter: "Ich hatte mich gleich an diesem ersten Abend total in diese Frau verliebt." Er habe sie auch nur das eine Mal bezahlt, danach hätten sie sich nur mehr privat getroffen. Er wollte sie sogar heiraten, im Februar 2016 trennte er sich jedoch von ihr.

"Unmittelbar nach der Trennung stand nie ein Vorwurf im Raum", so Garrett weiter. Er habe sich sogar einverstanden erklärt, sie über die nächsten drei Jahren zu unterstützen. Die Trennung wurde auch schriftlich festgehalten. "Ein paar Wochen später bekam ich dann ein Schreiben von einem amerikanischen Anwalt mit einer finanziellen Forderung - in Verbindung mit den Vorwürfen", so David Garrett.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nations-League-Hit
LIVE: Jetzt kommt Janko! Erlöst er Österreich?
Fußball International
Guatemala chancenlos
Dabbur-Doppelpack bei 7:0-Sieg von Herzogs Israel
Fußball International
„Irgendwas verdeckt“
Untreue! Ex-Landesvize Pfeifenberger verurteilt
Österreich
Verfahren eingestellt
Keine Anklage gegen ORF-Moderator Roman Rafreider
Österreich
krone.at-Interview
Katzian: „Freiwilligkeit ist immer nur ein Fake“
Video Show Krone-Talk
Vor Ländermatch
Pyro-Marsch! Bosnien-Fans zündeln in Wiener City
Fußball International
„Nicht zu akzeptieren“
Ohrfeige kostet Ribery und Robben Sport-Bambi
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.