Mo, 20. August 2018

Auch Spur nach Ö

01.06.2016 16:55

Gefälschte Reisepässe kofferweise in EU geschickt

Tausende gefälschte Ausweise sollen zwei Banden im Jahr 2015 von Griechenland aus in die EU geschickt haben. Die Kunden waren Flüchtlinge. In Tschechien flogen nun ebenfalls Fälscher auf. Spuren führen auch nach Österreich.

"Im Zuge der jüngsten Operationen wurden weitere Hinweise und Erkenntnisse gewonnen, die nach Italien, Spanien und Österreich führen", so Europol-Chef Rob Wainwright. Was auch nicht verwundert, zumal nun auch nahe unserer Grenze einer Fälscherbande in Tschechien das Handwerk gelegt wurde.

Pässe um bis zu 3000 Euro verkauft
Diese schickte gestohlene bzw. verloren gegangenen Dokumente nach Griechenland. Hier wurden die Papiere professionell verfälscht und folglich wieder zurück nach Europa geschickt. Dort wurden die Ausweise schließlich um 100 bis 3000 Euro pro Stück an Flüchtlinge verscherbelt, die entweder gar keine Dokumente besaßen oder ihre wahre Identitäten verschleiern wollten.

Tage zuvor bereits hatten griechische Fahnder in Zusammenarbeit mit Europol zwei in Athen ansässige Banden auffliegen lassen. Die Bangladeshi-Gruppierung soll allein im letzten Jahr 126 Pakete voller Ausweise in die EU entsandt haben, die Sudanesen-Bande gar 431.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
28 Stück des 007-DB5
Aston Martin legt Bond-Auto neu auf - mit Gadgets!
Video Show Auto
Kostic kommt
Hütter-Klub Frankfurt reagiert auf Pleiten
Fußball International
Europa-League-Play-off
Fan-Randale: Rapid-Gegner Bukarest droht Strafe
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Konsel: „Rapid? Es brennt schon langsam der Hut!“
Fußball National
„Unglamourös“
Hana Nitsche zeigt ehrlichen After-Baby-Body
Stars & Society
Asienspiele in Jakarta
Sex-Skandal um japanisches Basketball-Quartett!
Sport-Mix

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.