Di, 11. Dezember 2018

Schlussstrich

21.04.2016 10:00

Gwen Stefani und Gavin Rossdale: Scheidung durch!

Fast ein Jahr nach der Trennung haben Gwen Stefani und Gavin Rossdale ihre Scheidung nun auch auf dem Papier finalisiert. Der Besitz wurde aufgeteilt. Das Paar teilt sich das Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder. Den Gerüchten zufolge soll Rossdale seine Frau mit der Nanny betrogen haben.

Die Musiker trennten sich im letzten Sommer nach 13 Jahren Ehe und hatten zwar keinen Ehevertrag, allerdings konnten sie sich trotzdem einigen, wie sie ihr Hab und Gut aufteilen, so splitten sie ebenfalls das Sorgerecht für die drei Söhne Kingston, Zuma und Apollo.

Laut "E! News" wird keiner von beiden Unterhalt bekommen. Stefani behält die Rechte an ihrer Solomusik und den Werken von "No Doubt", Gavin darf die Rechte an der Musik mit Bush behalten. Stefani konnte ganze fünf Autos herausschlagen, Rossdale behält einen Geländewagen.

Aus den Dokumenten heißt es: "Gavin wird all seine Macht und Autorität als Verwalter des Kingston Rossdale Gift Trust und dem Zuma Rossdale Gift Trust freiwillig aufgeben und Gwen wird die einzige Verwalterin des Fonds sein. Es soll keine Überweisungen oder Transfer von dem Fond geben, es sei denn, sie stimmen mit den Vereinbarungen über die Geldanlagen ein. Gavin ist berechtigt, jährliche Abrechnungen zu erhalten." Vor allem für Stefani scheint dies eine Erleichterung zu sein, ist sie doch glücklich mit ihrem Neuen, Blake Shelton.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bis Sommer 2021
Rapid: Sportboss Bickel vor Vertragsverlängerung
Fußball National
Star-Trainer
Guardiola spricht über Rassismus-Eklat bei ManCity
Fußball International
Bayerns Sportboss
Salihamidzic: „Habe mehr bewegt als Vorgänger“
Fußball International
„Dancing Stars“:
Görgl bestätigt - Ernst tanzt mit einer Frau
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.