Do, 13. Dezember 2018

Coole VR-App

19.04.2016 13:01

Virtual Desktop: Wenn Windows das Sichtfeld füllt

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen alleine im Kino - und nutzen die Leinwand als persönlichen, nahezu sichtfeldfüllenden, Windows-Desktop. In der Realität schwer umsetzbar, gelingt das mit Oculus Rift oder HTC Vive und der 15-Euro-VR-App Virtual Desktop ohne Probleme. Einziges Manko: Weil der VR-User Maus und Tastatur nicht sieht, muss er die Eingabegeräte blind nutzen können.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).