Verseuchtes Meer

Rasierschaum hilft gegen Quallen-Attacken

Strahlend blau das Meer - und dennoch verseucht: Quallenplagen vor allem an der italienischen Adriaküste vermiesen derzeit auch oberösterreichischen Urlaubern das Schwimmen. Immer wieder kommt es zu schmerzhaften Kontakten mit den Nesseltieren. Hautärzte geben Tipps, was nach einer Berührung zu tun ist.

Das Gift der Quallen ist in Kapseln verpackt, die an den Tentakeln hängen und der Albtraum jedes schwimmenden oder schnorchelnden Touristen sind. Hier einige Tipps gegen die Schmerzen:

  • Nie mit Süß-, immer mit Salzwasser oder Essig abspülen, sonst können sich die Giftkapseln öffnen.
  • Die Wunde mit Salz - bei Feuerquallen, die vorwiegend in der Adria vorkommen, hilft sehr gut Rasierschaum - bedecken, eintrocknen lassen und vorsichtig abschaben.
  • Ganz wichtig: Die betroffene Haut danach unbedingt mit Eis kühlen, später mit Kortison einstreichen.

Schuld an der Quallen-Plage in der nördlichen Adria ist die Einleitung von 50 Milliarden Kubikmetern stark belastetem Wasser jährlich über den Po. Dadurch gelangen heute doppelt so viele Nährsalze in die Adria, wie vor zehn Jahren - ideal für die Quallen!

 

Foto: AP

 

 

Samstag, 12. Juni 2021
Wetter Symbol