Wahre Geschichte

Moore und Page im Lesben-Drama “Freeheld”

Kino
06.04.2016 14:45

Laurel (Julianne Moore), die in New Jersey Streife fährt, hat in der Automechanikerin Stacie (Ellen Page) ihren Lebensmenschen gefunden. Ein Glück auf Zeit. Es ist dies die wahre Geschichte einer an Lungenkrebs im finalen Stadium erkrankten Polizistin, die darum kämpft, dass ihre Pensionsansprüche auf ihre Partnerin übertragen werden.

"Freeheld" basiert auf dem gleichnamigen Oscar-prämierten Doku-Kurzfilm von Cynthia Wade aus dem Jahr 2008 und gerät, wenngleich top besetzt, zum formelhaften, thematisch überfrachteten Sterbe- und Politdrama.

Anders als in der Alzheimer-Tragödie "Still Alice", in dem sich Julianne Moore der Metamorphose des Vergessens auf berührende Weise hingab, leidet dieser Streifen an seiner plakativen Inszenierung, die einen Rechtsstreit und Homophobie über die private Tragik einer vom Tod bedrängten Liebe stellt.

(Bild: Universum Film)
(Bild: Universum Film)
(Bild: Universum Film)
(Bild: Universum Film)
(Bild: Universum Film)
(Bild: Universum Film)
(Bild: Universum Film)
(Bild: Universum Film)
(Bild: Universum Film)
(Bild: Universum Film)
(Bild: Universum Film)
(Bild: Universum Film)
(Bild: Universum Film)
(Bild: Universum Film)
(Bild: Universum Film)
(Bild: Universum Film)
(Bild: Universum Film)
(Bild: Universum Film)

Kinostart von "Freeheld": 8. April.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele