Do, 18. Oktober 2018

Kein "Herzblatt"

10.03.2016 10:43

Rudi Carrells Tochter: "Mein Vater war ein Tyrann"

Rudi Carrells Tochter hatte ein schwieriges Verhältnis zum Vater, der offenbar alles andere als ein "Herzblatt" war.

Caroline Kesselaar (53), Tochter von Showmasterlegende Rudi Carrell (1934-2006), hatte ein zwiespältiges Verhältnis zu ihrem berühmten Vater. "Mein Vater konnte sehr liebevoll sein, aber er lebte in erster Linie für seine Shows", sagte Kesselaar der "Bild"-Zeitung. "Meine Bedürfnisse als Tochter haben darunter gelitten. Bei der Arbeit war er oft ein Tyrann und ein Egoist."

Nach der Scheidung ihrer Eltern wollte die damals Zwölfjährige zu ihrem Vater ziehen. Doch dieser schimpfte laut "Bunte" nur: Ich weiß, was du willst. Und das kannst du vergessen! Ich will keine Kinder. In meinem Leben gibt es keinen Platz für dich!"

Als sie einmal extra aus Amsterdam herbeieilte, um den krebskranken Vater aufzumuntern, habe dieser nur kurz vom Sport im Fernsehen aufgeschaut und gesagt: "Ich lasse dich rufen, wenn ich dich sehen will." Eine Stunde später verlangte er nach seinem Essen, das sie ihm brachte. Er entließ sie mit den Worten: Ich lasse dich rufen, wenn abgeräumt werden kann."

Über ihren letzten Besuch beim todkranken Vater, der an Lungenkrebs starb, berichtete sie: "Er sagte zu mir: Ich will dich nicht mehr sehen. Gib mir einen Kuss und dann geh! Er hat mich einfach so weggeschickt. Ich habe das schweren Herzens respektiert. Mein Vater wollte keine Schwäche zeigen und bis zum Schluss in seinem Leben Regie führen."

Kesselaar hat in Holland ein Buch über ihren Vater ("Die van Carrell") veröffentlicht. Rudi Carrell, der unter anderem den Spielshowklassiker "Am laufenden Band" moderierte, gehörte in Deutschland neben Entertainern wie Peter Frankenfeld, Hans-Joachim Kulenkampff und Thomas Gottschalk zur Topgarde der Showmaster.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.