Fr, 19. Oktober 2018

"Terror-Regime"

05.03.2016 10:20

Ehepaar getötet: Anrainer fordern Milde für Täter

Am 13. Februar erschlug der Oberösterreicher Roland H. (41), ein bis dahin völlig unauffälliger Familienvater, in der Leondinger Ortschaft Berg mit einer Eisenstange ein Pensionisten-Ehepaar. Nach einem jahrelangen Nachbarschaftsstreit. Jetzt haben Anrainer der Opfer eine Unterschriftenaktion gestartet. Sie fordern eine milde Strafe für den Täter!

Erich (74) und Regina Z. (71) - selbst nach ihrem grauenhaften Tod gibt es nur wenige Menschen, die Gutes über sie berichten. Im Gegenteil: Die Solidarität mit dem Mann, der die zwei Rentner getötet hat, ist enorm. Sowohl in Leonding als auch in der Wachau, wo das Ehepaar ebenfalls ein Haus besessen hatte, bekunden jetzt Hunderte Bewohner in Petitionen Mitleid mit dem Täter.

Opfer führten "Terror-Regime"
Das Paar, so Erich Polz, der Bürgermeister von Rossatz, "führte hier ein Terror-Regime". Indem sie mit Anrainern Streit anfingen und sie anzeigten. "Sie waren hier sehr unbeliebt." Fakt ist: Die Pensionisten hatten in ihren beiden Heimatorten in vielen Restaurants Lokalverbot.

Stand Trennung im Raum?
Bis dato sagt Roland H., er könne sich an seine Tat nicht erinnern. Der Auslöser dafür könnte ein Gespräch mit seiner Ehefrau kurz davor gewesen sein. Sie drohte mit Trennung, sollte er nicht zu einem Auszug aus ihrer Villa - und damit zu einer Flucht vor dem Paar - bereit sein. Sein Anwalt Andreas Mauhart: "Täglich langen bei mir Mails von Menschen ein, die für meinen Klienten aussagen wollen."

Lesen Sie auch:

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.