03.02.2016 21:28 |

Reihen lichten sich

US-Wahlen: Zwei Top-Republikaner geben auf

Nach dem Beginn des US-Vorwahlreigens lichtet sich das große Bewerberfeld bei den Republikanern. Nach Mike Huckabee sind nun auch der Querdenker Rand Paul und der erzkonservative Ex-Senator Rick Santorum aus dem Rennen um die US-Präsidentschaft ausgestiegen. Sie waren bei der ersten Vorwahl im Iowa am Montag nur auf 4,5 bzw. ein Prozent der Stimmen gekommen.

Paul sagte am Mittwoch: "Es war eine unglaubliche Ehre, einen prinzipientreuen Wahlkampf für das Weiße Haus zu führen. Heute höre ich dort auf, wo ich angefangen habe: beim Kampf für die Sache der Freiheit." Über Santorums Ausstieg, der bei den Iowa-Vorwahlen im Jahr 2012 noch sensationell den späteren Kandidaten Mitt Romney besiegt hatte, berichtete am Abend CNN unter Berufung auf zwei Quellen in der republikanischen Partei. Vor seinem nunmehrigen Debakel hatte Santorum einen aufwendigen Wahlkampf betrieben und alle 99 Counties von Iowa bereist.

Der 52-Jährige Paul, der nur Stunden vor Santorum seinen Ausstieg aus dem Rennen ums Weiße Haus bekannt gegeben hatte, gilt als Querdenker und Außenseiter, der auch viele Tea-Party-Anhänger hinter sich hat. Sein politisches Credo: kleiner Staat, wenig Steuern, keine militärischen Interventionen. Er opponierte massiv gegen die Überwachung durch den Geheimdienst NSA. Neben der Politik praktiziert er als Augenarzt.

Noch sieben Männer und eine Frau im Rennen
Noch am Abend der Vorwahlen von Iowa hatte Mike Huckabee seine Kampagne beendet. Damit bleiben bei den Republikanern noch sieben aussichtsreiche Männer und eine Frau im Rennen: Donald Trump, Ted Cruz, Marco Rubio, Ben Carson, Jeb Bush, John Kasich, Chris Christie und Carly Fiorina. Auf den Wahlzetteln steht auch noch der ehemalige Gouverneur von Virginia, Jim Gilmore, der aber keine Rolle spielen dürfte.

Lesen Sie auch:

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).