25.01.2016 11:48 |

Über acht Stunden

Passagiere waren ohne Strom in Eurostar "gefangen"

Rund 700 Passagiere haben in der Nacht auf Montag wegen eines Brands an Bord eines Eurostars acht Stunden lang ohne Strom in dem Zug ausgeharrt. Nach Angaben des Unternehmens stoppte der Zug auf dem Weg von London nach Paris am Sonntagabend südlich von Arras. Grund sei eine Strompanne in der Lokomotive gewesen, die den Brand ausgelöst habe.

Nach Angaben der Rettungskräfte konnte die Feuerwehr den Brand rasch löschen, verletzt wurde demnach niemand. Da der Vorfall zu einem Stromausfall führte, harrten die Passagiere dann aber stundenlang im Dunkeln in dem Eurostar aus. Schließlich wurde der Zug in den Bahnhof von Arras geschleppt und die Fahrgäste konnten in einen anderen Eurostar umsteigen. Statt am Sonntagabend kamen sie erst Montagfrüh um 4.30 Uhr in Paris an.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 27. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.