Fr, 21. September 2018

Gezielt aufgelauert

22.01.2016 11:33

Frauen missbraucht: 263 Jahre Haft für US-Polizist

Ein früherer Polizist ist in den USA wegen der Vergewaltigung zahlreicher Frauen während seines Dienstes zu 263 Jahren Haft verurteilt worden. Die meisten seiner Opfer seien Afroamerikanerinnen aus ärmeren Gegenden der Stadt Oklahoma City gewesen, teilten die Justizbehörden mit. Der Ex-Polizist Daniel Holtzclaw wurde vom Gericht in 18 von 36 Anklagepunkten für schuldig befunden.

Holtzclaws Anwalt sagte, die Verurteilung seines Mandanten sei "keine Überraschung" gewesen. Der Verurteilte hatte seinen Job als Polizist verloren, als sich Anfang des Vorjahres die Indizien gegen ihn verdichteten. Die Taten soll Holtzclaw zwischen Ende 2013 und Mitte 2014 begangen haben. Eine erste Anklage hatte es schon im November 2013 gegeben.

Opfern gezielt aufgelauert
Das damalige Vergewaltigungsopfer beschrieb, wie Holtzclaw ihr vor einem Restaurant aufgelauert habe, in dem sie eine Mahlzeit für ihr im Krankenhaus liegendes Kind holen habe wollen. Der Mann habe sie anschließend mit dem Kopf gegen eine Mauer gestoßen und geohrfeigt. Dann habe er ihr Handschellen angelegt und ihr von hinten in den Schritt gegriffen.

Der Staatsanwaltschaft zufolge hatte der damalige Polizist den großteils schwarzen Frauen mittleren Alters gezielt aufgelauert, da er diese als besonders "angreifbar" betrachtet habe. In der Sammelklage mehrerer Opfer hieß es, Holtzclaw habe seine Machtstellung als Polizist "exzessiv und auf verbotene Weise" ausgenutzt. Durch die Vergewaltigungen habe er den Frauen "schweres psychisches und emotionales Leid" angetan.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.