19.01.2016 18:03 |

Schwächeanfall

Bayern: Seehofer während Rede zusammengebrochen

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer ist am Dienstagnachmittag während einer Tagung in Wildbad Kreuth zusammengebrochen. Der CSU-Chef hielt gerade eine Rede vor Parteikollegen, als er den Schwächeanfall erlitt. Seinen Vortrag hat Seehofer dennoch gehalten.

Der Zwischenfall ereignete sich gegen 16 Uhr im Rahmen der CSU-Winterklausur. Seehofer wurde danach zu einem Sessel begleitet, von dem aus er seine Rede auch beendete. Von seinen CSU-Kollegen wurde er dafür mit Applaus bedacht. Auch ein Notarzt wurde verständigt und blieb zur Sicherheit vor Ort.

Nur Schrecksekunde
Die Tagung wurde für 45 Minuten unterbrochen und der Saal gelüftet. Seehofer nahm danach wieder wie geplant an der Klausur teil. Grund für den Schwächeanfall dürfte eine Grippeerkrankung gewesen sein, die Seehofer seit der Vorwoche plagt. CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sagte zum Zustand seines Chefs: "Es war nur eine kurze Schrecksekunde. Es geht ihm wieder gut."

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.