Di, 21. August 2018

Hangrutsch:

13.01.2016 16:46

Katschbergstraße für gesamten Verkehr gesperrt

Wegen der starken Regenfälle in den vergangenen Tagen ist am Dienstag ein Hang an der Katschbergstraße im Bereich von Leoben abgerutscht. Der Straßenabschnitt zwischen Kremsbrücke und Eisentratten bleibt bis Freitag gesperrt. Der Hang ist laut Experten noch immer in Bewegung und könnte die Fahrbahn verlegen.

Zu einem gefährlichen Hangrutsch kam es Dienstag auf der Katschbergstraße zwischen den Ortschaften Leoben und Eisentratten. Bei einer Begehung am Mittwoch wurde festgestellt, dass die Rutschungen noch nicht gestoppt sind. Daher wurde die Bundesstraße gesperrt. "Für Freitag ist eine erneute Begutachtung des Straßenverlaufes vorgesehen, bei der die weitere Vorgehensweise besprochen wird", erklärt Landesrat Gerhard Köfer.

Da die Orte Leoben, Kremsbrücke und Innerkrems nur über die Tauernautobahn (A10) erreichbar sind, hob die Asfinag für die Dauer der Sperre die Vignettenpflicht in diesem Bereich auf. Die Bushaltestellen zwischen Gmünd und Rennweg werden nicht angefahren. Ersatzhaltestellen: Gmünd Hauptplatz (nach Eisentratten) und Rennweg Gasthof Post (nach Kremsbrücke).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.