Di, 21. Mai 2019
13.01.2016 13:01

Vernarrt in TV-Star

Diese Frau wurde "El Chapo" zum Verhängnis

Seine Bewunderung für die mexikanische Schauspielerin Kate del Castillo ist dem Drogenboss Joaquin "El Chapo" Guzman zum Verhängnis geworden: Der 58-Jährige habe während seiner Flucht ein "geradezu zwanghaftes" Verlangen entwickelt, die 43-jährige Schauspielerin wiederzusehen, sagten mexikanische Regierungsvertreter am Dienstag. Das Treffen sollte in der Küstenstadt Los Mochis stattfinden. Dort wurde der Drogenboss am vergangenen Freitag festgenommen.

Guzman habe del Castillo immer als "die Schöne" tituliert und danach getrachtet, sie wiederzusehen, sagte ein Regierungsvertreter. In seinem Versteck in Los Mochis seien mehrere DVDs der Fernsehserie "La Reina del Sur" (Die Königin des Südens) gefunden worden, in der del Castillo eine Drogenbaronin verkörpert. Die Bemühungen um ein weiteres Treffen hätten dazu beigetragen, dass Guzman dingfest gemacht werden konnte, sagte ein Regierungsvertreter. Das von Guzman ersehnte Treffen habe aber nicht stattgefunden.

Schauspielerin arrangierte Treffen mit Sean Penn
Allerdings half del Castillo dabei, im Oktober des Vorjahres ein Treffen mit Hollywoodstar Sean Penn zu arrangieren. Im Dschungel gab Guzman Penn ein Interview, welches vor Kurzem im "Rolling Stone"-Magazin veröffentlicht wurde und für viel Aufregung gesorgt hat. Die mexikanischen Behörden wollen Penn sogar wegen des Treffens verhören. Zwar hatten die Ermittler bereits im Juli des Vorjahres die Fährte des Drogenbarons aufgenommen, doch ein Zugriffsversuch rund um das vereinbarte Treffen mit dem Schauspieler scheiterte in der bergigen Gegend im Nordwesten Mexikos.

Heftige Schusswechsel mit Toten bei Zugriff
Doch letzten Freitag war es soweit: Das Versteck Guzmans wurde von schwer bewaffneten Sondereinheiten der Polizei gestürmt. Bilder und ein Video zeigen, wie gefählich der Einsatz der mexikanischen Elitesoldaten abgelaufen ist. Bei dem Zugriff in der Stadt Los Mochis im Westen des Landes kamen fünf Bandenmitglieder ums Leben, sechs weitere wurden festgenommen. Auch ein Soldat wurde angeschossen. "El Chapo" konnte zunächst durch die Kanalisation seiner Villa flüchten, wenig später wurde aber sein Fluchtauto gestoppt und der 58-jährige geschnappt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Appell an Österreicher
Van der Bellen: „Wir kriegen das schon hin“
Österreich
Hat „ganzes Vertrauen“
EU-Wahl: Philippa Strache wirbt für Vilimsky
Österreich
Conti weiter Gesamt-1.
Franzose Demare gewinnt die 10. Giro-Etappe
Sport-Mix
Talk mit Katia Wagner
In welche Zukunft steuert unser Österreich?
Österreich
Ungewöhnliche „Beute“
Babyhaie fressen ins Meer gefallene Zugvögel
Wissen
Augen schwer verletzt
Beinahe blind nach Pfusch in Schönheitssalon
Oberösterreich

Newsletter