Fr, 24. Mai 2019
08.01.2016 15:00

Strafen ab Juli

Registrierkassen: "Unser Beisl stirbt vielleicht"

Für kleine Betriebe geht es ums Überleben. 22 Jahre lang hat "Schanis Beisl" ohne Registrierkasse gearbeitet, um die Umstellung zum 1. Jänner zu schaffen, musste Besitzerin Marion Kohout ihr zweites Lokal aufgeben. "Die Stimmung unter den Unternehmern ist schlecht", sagt die Wirtschaftskammer.

Natürlich ist auch die Beislbesitzerin für die Bekämpfung von Steuerbetrug. Die neue Kassenpflicht für Betriebe ab 15.000 Euro Umsatz treffe aber Traditionsbetriebe. Alleine die Geräte hätten Marion Kohout 3.600 Euro gekostet. Ihr Lokal in der Hütteldorfer Straße hat sie deshalb geschlossen, um die Umstellung in ihrem Beisl in der Linzer Straße 241 zu meistern. "Ob ich überlebe, vor allem wenn das neue Rauchergesetz kommt, ist fraglich. Unser Beisl stirbt vielleicht."

"Stimmung ist schlecht"
Gastro-Chef Peter Dobcak warnt, dass die Preise um 20 Prozent steigen und 2018 rund 30 Prozent der Betriebe schließen werden. "Auch die Kunden, ob im Beisl oder im Taxi, haben sich noch nicht an verpflichtende Belege gewöhnt." Positiv sei allerdings die Schonfrist: Erst ab Juli straft die Finanz Unternehmer ohne Kasse. Viele sind aber unsicher, ob sie ihren kleinen Betrieb überhaupt fortführen. "Täglich rufen bis zu 200 Unternehmer an. Die Stimmung ist schlecht", so die Kammer.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Trost nach Entlassung
Dieser Po-Wackler macht Teamkicker zum Rap-Star
Fußball International
Neuer Posten
Tormanntrainer! Almer feiert Comeback beim ÖFB
Fußball International
In Cannes präsentiert
Giambattista Valli designte Kollektion für H&M
Lifestyle
Ziel: WM 2022
Marcello Lippi wird erneut Teamchef von China
Fußball International
Unwürdiges Endspiel?
Tickets zurück! EL-Finale laufen die Fans davon
Fußball International

Newsletter