So, 24. Juni 2018

Klassiker & Neues

16.12.2015 08:15

"Star Wars": Die besten Games für wahre Fans

Jetzt ist er also da: Der siebte "Star Wars"-Film - und der erste Teil der Saga, den nicht George Lucas, sondern der Medienkonzern Disney produziert hat. Ob er gut geworden ist, müssen Fans und Kritiker selbst entscheiden. Fest steht aber, dass der Streifen in manch einem Fan den Wunsch aufkeimen lassen wird, auch am heimischen PC oder der Konsole wieder mal in eine "weit, weit entfernte Galaxis" abzutauchen. Welche Games sich abseits seichter "Angry Birds"-Kost dafür besonders gut eignen, erfahren Sie hier.

Wenn es um "Star Wars"-Games geht, drängt sich dieser Tage ein Titel geradezu auf: "Battlefront", die für PC, PS4 und Xbox One erschienene Neuauflage des beliebten Mehrspieler-Shooters, der Fans der Filmreihe schon vor zehn Jahren vor die Bildschirme fesselte. Das Problem: Das neue Game von EA hat wenig Umfang, schnell hat der Spieler alle Karten gesehen, einen soliden Einzelspieler-Modus gibt's im Grunde nicht. Hinzu kommt: Wer die volle "Battlefront"-Dröhnung will, muss tief ins Börserl greifen und zusätzlich zum 70-Euro-Hauptspiel 50 Euro für kommende DLC-Inhalte ausgeben.

MMO zum gratis testen: "The Old Republic"
Günstiger ist da schon das zweite aktuelle "Star Wars"-Game. Im vier Jahre alten Online-Rollenspiel "The Old Republic" zahlt der Spieler zunächst einmal gar nichts, um in die Welt von "Star Wars" abzutauchen. Die Basisversion des Games ist kostenlos, allerdings bietet EA Spielern alle möglichen kostenpflichtigen Zusatzinhalte an, mit denen sie ihren Helden hochrüsten können. Besonderheit: Das Game spielt Tausende Jahre vor den Ereignissen aus den Filmen, auf Filmhelden wie Luke Skywalker, Han Solo oder Prinzessin Leia trifft man in "The Old Republic" also nicht.

Großartiges RPG: "Knights of the Old Republic"
Wer lieber ein episches Einzelspieler-Rollenspiel erlebt, statt sich ins MMO-Getümmel zu stürzen, dem seien an dieser Stelle die zwei "The Old Republic"-Vorgänger "Knights of the Old Republic" ("KOTOR") und "Knights of the Old Republic II" ans Herz gelegt. Die von Bioware und Obsidian geschaffenen RPGs verstanden es 2003 und 2005 virtuos, den Spieler in ein fesselndes "Star Wars"-Universum mit liebenswürdigen Charakteren, unerwarteten Wendungen und packender Handlung zu entführen. Die Games sind über Plattformen wie Steam nach wie vor für den PC verfügbar, das erste "KOTOR" gibt's außerdem bereits als Android-Umsetzung.

"Jedi Knight": Die Abenteuer des Kyle Katarn
Wer es actionreicher mag, könnte auch mit der "Jedi Knight"-Saga viel Freude haben. Die Shooter-Reihe, in der es auch mit dem Lichtschwert zur Sache geht, startete 1995 als "Dark Forces" am PC und brachte zwischen 1997 und 2003 vier Nachfolger hervor. Ebenso wie in "KOTOR" spielt man in den "Jedi Knight"-Games nicht die Handlung der Filme nach, sondern erlebt davon losgelöst die Abenteuer des Jedi-Ritters Kyle Katarn und schlüpft im letzten Serienteil in die Haut eines Schülers an der Jedi-Akademie. Die "Jedi Knight"-Reihe spielt zur Zeit der Originalfilme, was für Begegnungen mit Helden wie Luke Skywalker sorgt.

Lichtschwert-Action in "The Force Unleashed"
Ebenfalls in die Actionkerbe schlägt die "The Force Unleashed"-Reihe. In ihr konnten Spieler zwischen 2008 und 2010 als Schüler Darth Vaders mit dem Lichtschwert und allerlei Macht-Fähigkeiten Gegner vermöbeln. Die Games machten vor allem mit ihren spektakulären Macht-Fähigkeiten und vielen in den Levels versteckten Bonusgegenständen von sich reden.

Ab ins Cockpit: "X-Wing" und "Rogue Squadron"
Neben Action- und Rollenspielen hat die "Star Wars"-Saga in den vergangenen Jahrzehnten - insgesamt sind seit 1982 über 50 Games für verschiedenste Systeme erschienen - auch einige gelungene Flugsimulatoren hervorgebracht. Besonders die "X-Wing"-Reihe, die von 1993 bis 1999 PC-Spieler auf bekannte Missionen aus den Filmen wie den Angriff auf den zweiten Todesstern schickte, dürfte vielen "Star Wars"-Fans noch in Erinnerung sein. Aber auch auf anderen Systemen konnte man mit X-Wings und anderen "Star Wars"-Schiffen Einsätze fliegen - etwa in der "Rogue Squadron"-Reihe, die vor allem auf Nintendos N64 und dem Gamecube populär war.

Rebellen gegen das Imperium in "Empire at War"
Tipp für Strategiespiel-Fans: In "Star Wars: Empire at War" hatten Spieler 2006 Gelegenheit, sich spielerisch mit den Geschehnissen der "Star Wars"-Handlung zwischen Episode 3 und Episode 4 auseinanderzusetzen. In diesem Game traten Armeen der Rebellen und des Imperiums auf isometrischen Karten gegeneinander an. Es galt, im "Command & Conquer"-Stil Rohstoffe zu sammeln, Basen zu bauen und als ultimatives Ziel die feindliche Basis dem Erdboden gleichzumachen. Von den wenigen "Star Wars"-Strategiespielen, die gemacht wurden, war "Empire at War" wohl eines der besten.

"Battlefront"-Games, humorige Lego-Einführung
Neben den bereits genannten gibt es noch zwei wichtige "Star Wars"-Spielereihen. Zum einen die klassischen Vertreter der "Battlefront"-Reihe, die 2004 und 2005 für spektakuläre Mehrspieler-Schlachten mit Fahrzeugeinsatz für bis zu 64 Spieler sorgten und in der Multiplayer-Gemeinde entsprechend beliebt waren, andererseits die "Lego Star Wars"-Reihe, die vor allem für jüngere Spieler eine tolle Möglichkeit bietet, sich in die Materie einzuarbeiten und die wichtigsten "Star Wars"-Infos witzig verpackt und kindgerecht auf den Bildschirm bringt.

Ebenfalls erwähnenswert: In "Star Wars: Bounty Hunter" durften Gamecube-Besitzer 2002 am Gamecube in die Haut von Kopfgeldjäger Jango Fett schlüpfen und mit Blaster und Jetpack im Auftrag von Count Dooku Jagd auf Zielpersonen zur Strecke bringen. Und mit "Republic Commando" gab es 2005 sogar einen Taktik-Shooter im "Star Wars"-Universum, in dem der Spieler wichtige Schlachten der Klonkriege erlebte.

Ein anderes bekanntes "Star Wars"-Game: Der 1993 erschienene Rail-Shooter "Rebel Assault", der als eines der dersten Computerspiele ausschließlich auf CD erschien und optisch für damalige Verhältnisse äußerst beeindruckend war. Im Spiel erlebte der Spieler als junger Pilot der Rebellenflotte die Handlung des vierten "Star Wars"-Films nach.

Reichlich Retro-Futter auf Amiga, NES & Co.
Zusätzlich ließe es sich an dieser Stelle vortrefflich in Erinnerungen schwelgen - etwa an die ersten "Star Wars"-Games, die im Laufe der Achtziger für Atari, C64, Amiga und andere Hardware-Vertreter dieser Ära veröffentlicht wurden. Oder an das erste 8-Bit-Game im "Star Wars"-Universum, das Namco 1987 für Nintendos NES veröffentlichte und dem 1992 mit "Super Star Wars" ein technisch beeindruckendes 16-Bit-Game nachfolgte, in dem man sich mit dem Blaster durch 2D-Levels ballerte. Auch das gelungene Action-Adventure "Shadows of the Empire" für den N64 sei erwähnt.

Und jetzt sind Sie gefragt: An welches "Star Wars"-Game der letzten Jahrzehnte erinnern Sie sich gerne zurück, welches war Ihr Favorit? Sagen Sie es uns in den Kommentaren!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.