Mo, 15. Oktober 2018

Bei Demo in Wien

28.09.2015 20:42

Flüchtlinge und Syrer sagen "Danke, Österreich!"

Mit einer Kundgebung in Wien haben am Montagabend Betroffene sowie Unterstützer den Flüchtlingshelfern gedankt. Auf der Mariahilfer Straße wurden Rosen und Nelken verteilt und rot-weiß-rote Fahnen geschwenkt. Die lautstarke Botschaft der laut Polizeiangaben anfänglich rund 100 Demonstranten lautete dementsprechend: "Danke, Österreich!"

Der Zug startete mit einer Kundgebung in der Mariahilfer Straße auf Höhe des Westbahnhofs und setzte sich nach mehr als zwei Stunden in Richtung Museumsquartier in Bewegung. Zwischenfälle gab es bei der friedlichen und positiv besetzten Veranstaltung nicht, es stand vielmehr eine menschliche als eine politische Botschaft im Vordergrund.

Bei den Teilnehmern handelte es sich nicht nur um Flüchtlinge selbst. Ein privater Initiator hatte auch zahlreiche in Österreich geborene Menschen vorwiegend mit syrischem Hintergrund mobilisiert. Auch Vertreter der Islamischen Glaubensgemeinschaft waren anwesend.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.