Mo, 23. Juli 2018

11 NATO-Länder dabei

18.08.2015 21:21

Größtes US-Luftwaffenmanöver in Europa seit 1989

In Europa findet derzeit das größte Luftwaffenmanöver der USA und ihrer Verbündeten seit Ende des Kalten Krieges statt. Die vierwöchige Übung habe am Samstag begonnen, teilte das US-Kommando im bayerischen Grafenwöhr am Dienstag mit. Knapp 5.000 Soldaten aus elf NATO-Ländern nehmen demnach an dem Manöver teil, das noch bis zum 13. September in Deutschland, Bulgarien, Rumänien und Italien stattfinde.

Ziel der Übung sei es, die Möglichkeit der Allianz zu "schnellen Einsätzen für ein starkes und sicheres Europa" zu demonstrieren, hieß es in der US-Erklärung. Einen Hinweis auf den Ukraine-Konflikt mit Russland gab es darin nicht.

Kritik an wachsender Zahl von Manövern
Erst vor einer Woche hatte die NATO Kritik an einer wachsenden Zahl von Manövern im Zusammenhang mit dem Ukraine-Konflikt zurückgewiesen. "NATO-Militärmanöver machen einen Krieg in Europa nicht wahrscheinlicher", sagte eine Sprecherin in Brüssel, nachdem das Londoner Institut European Leadership Network einen Bericht mit dem Titel "Vorbereiten auf das Schlimmste: Machen die Militärübungen Russlands und der NATO einen Krieg in Europa wahrscheinlicher?" veröffentlicht hatte.

In dem Bericht des Instituts heißt es: "Russland bereitet sich auf einen Konflikt mit der NATO vor, und die NATO bereitet sich auf eine mögliche Konfrontation mit Russland vor." Die Autoren warnten davor, dass die Manöver auf beiden Seiten die seit der russischen Annexion der ukrainischen Schwarzmeerhalbinsel Krim gestiegenen Spannungen weiter verschärften. Stattdessen sollten Brüssel und Moskau die Kommunikation verbessern sowie Chancen und Risiken der verstärkten Manöver besser abwägen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.