Do, 21. Juni 2018

7 Meter abgestürzt

26.07.2015 09:30

Bergsteigerin in OÖ aus Gletscherspalte geborgen

Relativ glimpflich ist am Samstag der Sturz einer deutschen Bergsteigerin in eine Gletscherspalte am Dachstein in Oberösterreich verlaufen. Die 27-Jährige wurde laut Bergrettung nur leicht verletzt. Ihre 26-jährige Schwester konnte noch mit letzter Kraft ein Abrutschen in die Spalte des Hallstätter Gletschers verhindern.

Der Unfall ereignete sich am "Randkluftanstieg" auf den Hohen Dachstein in rund 2.800 Meter Seehöhe. Die beiden Alpinistinnen waren ungesichert und ohne Steigeisen unterwegs, wie die Bergrettung Hallstatt informierte. Dass in den Sommermonaten die Schneeauflage am Eis schmilzt und sich markante Spalten öffnen, dürfte das Geschwisterpaar unterschätzt haben.

Obwohl die zwei Frauen noch von tschechischen Bergsteigern vor der Gefahr gewarnt wurden, rutschte die ältere der beiden abseits des Weges aus und schlitterte sieben Meter tief in eine offene Spalte. Die Tschechen alarmierten die Bergrettung und den Notarzthubschrauber. Der Hüttenwirt der Seethalerhütte und ein anwesender Bergführer leiteten die Bergung ein. Die 26-Jährige wurde in der Zwischenzeit vom Rettungshubschrauber "Christophorus 14" geborgen.

Die Schwestern wurden ins Krankenhaus Schladming gebracht, das sie nach ambulanter Behandlung bereits wieder verlassen konnten. "Eine Dachsteinbesteigung über den Randkluftanstieg ist aufgrund der stark fortgeschrittenen Schneeschmelze derzeit ohne Gletscherausrüstung höchst riskant", gab Christoph Preimesberger, Ortsstellenleiter der Bergrettung Hallstatt, zu bedenken. "Leider haben sich an dieser Stelle schon wiederholt Unfälle ereignet."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.