Mi, 15. August 2018

"Hall of Fame"

08.06.2015 12:33

Erste Games-Klassiker in Ruhmeshalle verewigt

Musiker und Sportler haben bereits eine, und nun auch Videospiele: eine Ruhmeshalle, in der die besten Vertreter der jeweiligen Zunft geehrt werden. Das New Yorker Strong National Museum of Play hat jetzt die ersten sechs Games in die "Video Game Hall of Fame" aufgenommen.

Im April hatte das Museum die ersten 15 potenziellen Kandidaten für einen Platz in der Ruhmeshalle bekannt gegeben. Sechs der Finalisten werden jetzt darin verewigt: das Tischtennis-Spiel "Pong" aus dem Jahre 1972, das nicht nur Entwickler Atari, sondern Videospiele im Allgemeinen populär machte; Namcos Spielhallen-Klassiker "Pac-Man" (1980); die russische Klötzchen-Stapelei "Tetris", die 1984 für den PC erschien, aber erst durch Nintendos Gameboy zum Kult wurde; das NES-Hüpfgame "Super Mario Bros" (1985); "Doom", die 1993 veröffentlichte "Mutter aller Ego-Shooter"; sowie Blizzards Mehrspieler-Online-Rollenspiel "World of Warcraft", das 2004 erschien.

Die sechs Titel konnten sich damit gegen Rovios Smartphone-Game "Angry Birds", EAs Fußball-Simulation "FIFA", Nintendos "The Legend of Zelda", "Minecraft", das PC-Spiel "The Oregon Trail", "Pokémon", die "Sims", den rasenden Igel "Sonic the Hedgehog" und "Space Invaders" durchsetzen. Mehr zu den einzelnen Games gibt es auf der Website der "Video Game Hall of Fame".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.