Di, 17. Juli 2018

Tödliche Attacke

11.04.2006 17:24

Kampfhund tötet achtjähriges Mädchen

Der Hund wird normalerweise als der beste Freund des Menschen gehandelt. Für ein Mädchen in Moskau endete diese Freundschaft allerdings tödlich. Das achtjährige Kind wurde ohne erkennbaren Grund vom Kampfhund ihrer Familie angefallen. Jegliche Hilfe kam für das Mädchen zu spät: Im Krankenhaus erlag das Kind den schweren Kopfverletzungen, die es durch die Attacke des Hundes davongetragen hatte.

In einem Krankenhaus haben die Ärzte in der Nacht zum Dienstag noch zwei Stunden um das Leben des kleinen Mädchens gekämpft. Sie ist aber an den vielen Wunden an Kopf und Körper gestorben. Warum der Hund das Kind attackiert hatte, ist nicht bekannt.

In Russland gibt es trotz wiederholter Unglücke keine Einschränkungen bei der Haltung von Kampfhunden.

Foto: Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.