Mi, 12. Dezember 2018

Neues Terror-Video

11.04.2015 21:55

IS droht: "Wir werden die USA niederbrennen"

Offenbar bestärkt durch ihre erfolgreiche Hacker-Attacke gegen den französischen TV-Sender TV5Monde droht die Terrormiliz Islamischer Staat den USA jetzt mit einem neuen 9/11. Parallel zur Veröffentlichung eines rund zehn Minuten langen Films starteten die Dschihadisten unter dem Hashtag #wewillburnusagain (Wir werden die USA wieder niederbrennen) in sozialen Netzwerken eine Kampagne gegen den erklärten Hauptfeind. "Europa ist das Vorbild - Amerika wird folgen", lautet die düstere Drohung.

Der IS verbreitet sein neuestes Propaganda-Machwerk unter dem Titel "We will burn America" (Wir werden Amerika niederbrennen) im Internet. In dem erneut professionell geschnittenen Video droht die Terrormiliz den Amerikanern damit, dass diese schon bald wie Europa unter neuen Angriffen leiden würden.

Untermalt sind die Drohungen gegen die USA mit Aufnahmen von den Anschlägen vom 11. September 2001 auf das World Trade Center in New York. "There is no saftey for any American" (Es gibt keine Sicherheit für irgendeinen Amerikaner), warnt eine Stimme auf Arabisch, während im Hintergrund die Flugzeuge in die Twin Towers fliegen. Eine englischsprachige Übersetzung wird als Untertitel eingeblendet. "It is time for payback" (Es ist Zeit für Vergeltung), drohen die Terroristen weiter.

Video zeigt "Highlights" des Terrors
Aber nicht nur Aufnahmen von 9/11 sind in dem Video zu sehen, das sich als eine Art blutige Zusammenfassung islamistischen Terrors präsentiert: So werden etwa Ausschnitte der Hinrichtungen der US-Geiseln James Foley und Steven Sotloff gezeigt. Letzterer wird in dem grausamen Video mit abgeschnitten Kopf auf der Leiche drapiert eingeblendet.

Ebenso zu sehen: die Massenhinrichtung von Gefangenen in Libyen und die Verbrennung eines jordanischen Kampfpiloten bei lebendigem Leib. Auch das Attentat in der kanadischen Hauptstadt Ottawa - ein Mann hatte im Regierungsviertel einen Soldaten erschossen und wurde anschließend beim Sturm auf das Parlamentsgebäude getötet - und die Anschläge in Paris Anfang Jänner werden in dem Clip berücksichtigt.

IS feiert erfolgreiche Hacker-Attacke auf TV-Sender
Der Zeitpunkt für die Veröffentlichung des neuen Videos dürfte nicht zufällig gewählt sein, knüpfen die Islamisten in dem Video auch an den vor wenigen Tagen erfolgten Hacker-Angriff auf den französischen Fernsehsender TV5Monde an. Mehrere Minuten des Videos nützen die Terroristen, um ihre erfolgreiche Cyberattacke gegen den Sender zu feiern. Dazu wird das Logo des Senders eingeblendet, daneben ist auf Englisch zu lesen: "TV5Monde - der französische Sender ist gestoppt." Zusatz: "Gehackt von: Cybercaliphat".

Zudem werden Ausschnitte aus einem französischen TV-Bericht gezeigt, der über den Hacker-Angriff berichtet, und auch ein Interview mit dem TV-Chef von TV5Monde ist enthalten. Durch die Cyberattacke war der französische Fernsehsender in der Nacht auf Donnerstag stundenlang lahmgelegt worden, auf der Website sowie den Facebook- und Twitterseiten des Senders wurden Drohungen des IS gegen Frankreich gezeigt.

Parallel zur Veröffentlichung des neuen Drohvideos starteten die Dschihadisten eine Social-Media-Kampagne. Unter dem Hashtag #wewillburnusagain lassen nun etwa auf Twitter Sympathisanten des IS ihrem Hass gegen den Westen freien Lauf.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Champions League
JETZT LIVE: Juve droht Pleite, Bayern souverän
Fußball International
Auch Roma verliert
Peinlich! Real kassiert gegen Moskau Heim-Blamage
Fußball International
Salzburg-Sportboss
Freund: „Wollen das Stadion zum Brodeln bringen“
Fußball International
Rapid-Coach sicher
Kühbauer: „Haben die bessere Ausgangssituation“
Fußball International
Persönliche Probleme
Spielsucht? Celtic-Stürmer fehlt gegen Salzburg
Fußball International
Rangers-Coach
Gerrard erwartet „50:50-Match“ gegen Rapid
Fußball International
Aber er will bleiben
Liebes-Krach: Verlobte schmeißt Maradona raus
Fußball International
Es geht um China
UEFA plant Champions League am Wochenende
Fußball International
Wegen Daumenverletzung
Neureuther verzichtet auf Rennen in Alta Badia
Wintersport
Digitale Trends
Die besten Smartphones zum Weihnachtsfest
Digitale Trends

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.