Fr, 17. August 2018

Kampagne in Mossul

03.04.2015 16:31

IS "wirbt" auf Plakaten für Frauen-Dresscode

Was macht eine "gute Muslimin" aus? Um in diesem Zusammenhang zumindest bei der Bekleidung keine Unklarheiten aufkommen zu lassen, hat die Terrormiliz Islamischer Staat jetzt in der irakischen Stadt Mossul eine Dresscode-Kampagne gestartet. Auf großflächigen Plakaten stellen die Dschihadisten dabei klar, wie Frauen sich unter ihrer Herrschaft zu kleiden haben.

Während die Terrororganisation die westliche Welt vor allem mit Schockbildern von Hinrichtungen in Atem hält, setzen die Dschihadisten in ihrem Einflussgebiet alles daran, das von ihnen angestrebte radikalislamischen Kalifat zu errichten. Dazu gehört auch eine Vielzahl von Vorschriften, über die das Volk erst einmal informiert werden muss.

So veröffentlichte die Nachrichtenseite "Vocativ" am Donnerstag Bilder, auf denen IS-Mitglieder in Mossul, der größten irakischen Stadt unter der Kontrolle des Islamischen Staates, fleißig dabei sind, die jüngsten Dresscode-Vorgaben für Frauen an großflächigen Plakatwänden anzubringen. Verbreitet wurden die Aufnahmen der Reklametafeln in den vergangenen Tagen auch über soziale Medien.

Die von der Nachrichtenseite aus dem Arabischen übersetzten Burka-Vorgaben im Detail:

  • Sie sollte schwer und nicht transparent sein
  • Sie sollte "schlabbrig" und breit sein
  • Sie sollte den ganzen Körper bedecken
  • Sie sollte nicht auffallen
  • Sie sollte nicht wie die Kleidung sein, die von Ungläubigen oder Männern getragen wird
  • Sie sollte nicht verziert werden, um attraktiv zu wirken
  • Sie sollte nicht parfümiert werden

Dem "Vocativ"-Bericht zufolge wird auf den Plakaten zudem davor gewarnt, dass Frauen, die sich nicht an diese Vorschriften halten, mit körperlicher Züchtigung rechnen müssen. Allerdings gebe es keine spezifischen Angaben über mögliche Strafen.

Um aber nicht gar zu harsch zu wirken, würden die Dschihadisten zugleich versuchen, den Bekleidungsvorschriften einen "positiven Spin" zu verpassen. So würden einige der neuen Reklametafeln den Dresscode mit Slogans wie "Die muslimische Frau ist die Königin in ihrem Haus" kombinieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Seien Sie dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
Nach Hinspiel-Pleite
4:0! Rapid wendet Aus in der Euro-League-Quali ab
Fußball International
Europa-League-Quali
Irre Wende! Neun-Tore-Wahnsinn in St. Petersburg
Fußball International
Unglückliches Aus
Last-Minute-Schock! LASK verpasst Sensation
Fußball International
Locker weiter
Sabitzer trifft bei Leipzig-Remis in EL-Quali
Fußball International
Fußmarsch zum Stadion
Bratislava-Fans stoppen U-Bahn vor Rapid-Match
Fußball International
Eklat in Linz
Besiktas-Fans randalieren! Polizei stürmt Tribüne
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.