Mi, 20. März 2019
26.03.2015 12:46

Flaggen auf halbmast

AUA fliegt ab sofort mit neuem "my Austrian"-Logo

Die Austrian Airlines heißen ab sofort "my Austrian": "Krone"-Redakteur Patrick Huber konnte am Donnerstag am Flughafen Schwechat die Landung eines Airbus A321 beobachten, auf dem bereits der neue designte Schriftzug prangt. Die offizielle Präsentation des neuen Logos war zuvor aber aufgrund des Absturzes der Germanwings-Maschine aus Pietätsgründen abgesagt worden. Auch die Flaggen am Airport wehen auf halbmast.

Bereits am Mittwoch wollte die AUA ihren Mitarbeitern die neuen Uniformen für die Crews vorstellen. Über 1.000 Mitarbeiter hätten sich für die Veranstaltung im AUA-Hangar angemeldet. Die geplante Präsentation wurde aber nach dem Absturz-Drama in den französischen Alpen auf einen noch unbestimmten Zeitpunkt verschoben. "Die Betroffenheit über das Flugzeugunglück in unserer Konzernfamilie sitzt sehr tief", hieß es seitens der AUA. Konzern-Pressebeauftragter Peter Thier sprach von einem "falschen Moment, um eine neue Ära für die AUA zu beginnen".

"my Austrian" betont österreichische Identität
Bei dem neuen Design fällt der bisher blaue Rumpf der Maschinen weg, ebenso der blaue Anstrich für die Triebwerke. Vor "Austrian" prangt nun ein "my". Das solle die österreichische Identität und die neue Wahlmöglichkeit beim Service betonen, sagte Thier. Am Heck der Flieger ist der Schriftzug "Lufthansa Group" zu lesen. Bis Jahresende soll vorerst eine Handvoll Flieger umlackiert sein. Daneben soll auch das Innenleben der Flieger überarbeitet werden, auch hier fällt die Farbe Hellblau weg.

Kein Koffer bei neuem Billig-Tarif
Die AUA startet im Herbst gemeinsam mit den Konzernairlines Lufthansa und Swiss ein neues Tarifkonzept, dass mehr Wahlfreiheit bei Zusatzleistungen vorsieht. Im billigsten Tarif ist dann kein Koffer mehr inkludiert. Die Lufthansa-Tochter schrieb 2014 zum zweiten Mal in Folge nach langer Durststrecke wieder schwarze Zahlen. Mit einem neuen Anstrich - der alte war bereits rund zehn Jahre alt - wolle man den Erfolgskurs betonen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Grindpatzen“, „Nazi“
Hofer macht Ernst gegen Hassposter: Erste Urteile
Österreich
„Operation Aderlass“
Doping: 21 Athleten aus acht Nationen betroffen
Wintersport
Plan von Ratcliffe
Milliardär vor Mega-Deal: 2,9 Mrd. für FC Chelsea?
Fußball International
Tempo oft unterschätzt
43 Prozent der getöteten Radler fuhren E-Bikes
Österreich
Islamisten, Neonazis
Katia Wagner: Terror - was dürfen die Medien?
Video Show Brennpunkt
Herzogin Meghan:
Um Beileid auszudrücken, Mutterschutz unterbrochen
Video Stars & Society
Wahlquist überrascht
Wöchentlich! Dresden-Kicker gesteht „Ikea-Sucht“
Fußball International

Newsletter