06.03.2006 14:06 |

Blutiger Montag

Drei Tote bei Frontalkollisionen

Drei Tote und neun zum Teil schwer Verletzte lautet die schreckliche Bilanz von drei Frontalzusammenstößen, die sich am Montagmorgen in Niederösterreich ereignet haben. Bei allen Todesopfern handelt es sich um Frauen. Bereits am Sonntag sind bei einem Verkehrsunfall in Neumarkt an der Ybbs zwei Menschen gestorben, nachdem sie mit ihrem Fahrzeug in einen Bach geschlittert waren.

Auf der B 6, der Laaer Bundesstraße zwischen Harmannsdorf und Karnabrunn krachten Montagmorgen zwei Pkw aus noch ungeklärter Ursache zusammen. Drei Personen sind nach der Erstversorgung in das Krankenhaus Korneuburg eingeliefert werden, für eine Frau kam jede Hilfe zu spät. Kurz darauf kollidierten auf der B 60 (Leitha Bundesstraße) zwischen Ebenfurth und Eggendorf erneut zwei Autos. Eine junge Frau wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und tödlich, ihr Unfallgegner schwer verletzt.

Und schließlich krachte es auch noch bei einem Abbiegemanöver auf der B 10 (Budapester Bundesstraße) zwischen Schwadorf und Schwechat. Auch bei diesem Unfall starb eine Frau, vier weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt. 

Mit Pkw in Bach geschlittert - zwei Tote!
Zwei Menschenleben hat ein Verkehrsunfall am Sonntag in Neumarkt an der Ybbs gefordert. Nach Angaben der niederösterreichischen Rettungsleitstelle ist ein Pkw in den Mühlbach gestürzt und auf dem Dach zu liegen gekommen. Das Unglück dürfte sich bereits in den Morgenstunden ereignet haben, wurde aber erst am Nachmittag entdeckt.

Der Wagen war bereits mit mehreren Zentimeter Schnee bedeckt, als ihn ein Mitarbeiter des Schneeräumdienstes entdeckte. Ein Arzt und Polizisten schauten im Fahrzeug nach und fanden die beiden toten Männer. Deren Identität war zunächst unbekannt, später stellte sich aber heraus, dass sie aus dem Bezirk Amstetten stammen und 51 (Lenker) bzw. 72 (Beifahrer) Jahre alt sind.

Drei Verletzte bei Frontalunfall
Am Sonntagabend fuhr ein 21-Jähriger aus Zell am See mit seinem Pkw auf der B 320 in Richtung Liezen (Steiermark). Aufgrund von starken Schneeverwehungen und schlechter Sicht kam er ins Schleudern und prallte frontal gegen das entgegenkommende Auto eines 33-jährigen Schweizers. Die beiden Männer und ein Beifahrer wurden unbestimmten Grades verletzt und ins Krankenhaus Schladming eingeliefert.

Symbolbild

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.