Di, 18. September 2018

Zynisch und versaut!

19.01.2015 08:39

Die heißesten Szenen der "Vorstadtweiber"

Wer bei der neuen ORF-Serie "Vorstadtweiber" an "Desperate Housewives" denkt, liegt goldrichtig. Zynisch, böse und ganz schön heiß geht es in den Leben von Maria, Waltraud, Caroline, Nicoletta und Sabine zu (ORF-Trailer oben ansehen!). Denn schnell zeigt sich: Im Luxusleben der fünf Frauen ist vieles doch nur schöner Schein.

In den Hauptrollen der von Sabine Derflinger und Harald Sicheritz inszenierten Serie sind Gerti Drassl, Maria Köstlinger, Martina Ebm, Nina Proll und Adina Vetter zu sehen, die augenscheinlich Freude an den diversen, tiefschürfenden Auswüchsen ihrer Figuren haben.

"Ich habe sie wirklich lieb gewonnen", erzählte Drassl bei der Präsentation der Serie vor wenigen Wochen über die gutmütige Maria, die nach und nach dem doppelten Spiel ihres Ehemanns auf die Schliche kommt. "Nach außen hin mache ich gute Miene, aber Stückchen für Stückchen entblößt sich alles und mein eigenes Kartenhaus fällt irgendwann zusammen." So bleibt oft nur der gemeinsame Tratsch mit den Freundinnen bei einem Glas Sekt oder dem Friseur ihres Vertrauens.

"Vorstadtweiber" setzen auf Sex und Humor
Viel Sex und Humor - auf dieses Prinzip setzen die "Vorstadtweiber" vor allem. Da gibt's Sexpartys, Telefonate während man Oralsex praktiziert, die außereheliche Affäre mit dem jugendlichen Sohn der besten Freundin und noch vieles mehr. Auch Maria Köstlinger und Nina Proll sind sich darüber bewusst, dass es "da und dort schon sehr tief und auch ziemlich heftig" zugeht, wie sie im Talk mit der "Krone" verrieten.

Und mit Sex, Intrigen und mehr ist noch lange nicht Schluss. Denn wie ORF-Fernsehdirektorin Kathrin Zechner schon vor dem Start der Serie verraten hat, ist eine zweite Staffel bereits in Planung...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.