Mi, 19. Dezember 2018

US-Marineprojekt

15.12.2014 10:46

Robo-Thunfisch infiltriert feindliche Gewässer

Forscher der US-Marine haben einen rund anderthalb Meter langen Roboter-Thunfisch mit dem Codenamen "Project Nemo" entwickelt, der künftig für die Aufklärung in feindlichen Gewässern verwendet werden soll. Weil er nicht durch eine Schraube angetrieben wird, sondern sich wie ein Fisch bewegt, soll er außerordentlich leise operieren. Die Steuerung erfolgt wahlweise per Fernsteuerung oder mit einem programmierbaren Autopiloten.
Forscher der US-Marine haben einen rund anderthalb Meter langen Roboter-Thunfisch mit dem Codenamen "Project Nemo" entwickelt, der künftig für die Aufklärung in feindlichen Gewässern verwendet werden soll. Weil er nicht durch eine Schraube angetrieben wird, sondern sich wie ein Fisch bewegt, soll er außerordentlich leise operieren. Die Steuerung erfolgt wahlweise per Fernsteuerung oder mit einem programmierbaren Autopiloten.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).