So, 19. August 2018

Die letzte Show

13.12.2014 23:57

Sentimentaler Abschied von "Wetten, dass..?"

Mit Rückblenden und altbekannten Gästen hat das ZDF am Samstagabend in Nürnberg das "Wetten, dass..?"-Finale gefeiert. Der Show-Klassiker sei die größte Erfolgsgeschichte gewesen, "die es jemals im deutschen Fernsehen gegeben hat, und vielleicht nie wieder geben wird", sagte Moderator Markus Lanz in der 215. und letzten Ausgabe der Sendung, die auch stets im ORF ausgestrahlt wurde.

Mit "Wetten, dass..?" verabschiedete sich nach fast 34 Jahren am Samstagabend eine der prominentesten Fernsehshows endgültig von den Bildschirmen. "Ich weiß, Sie hängen an dieser Sendung, ich tue es auch", begrüßte Markus Lanz sein Publikum, das ihn mit tosendem Applaus im Saal feierte. Es sollte den Zuschauern ein sentimentaler - und in alter "Wetten, dass..?"-Tradition auch recht langer - Abend bevorstehen. Gleich zu Beginn ließen Die Fantastischen Vier mit Lanz die Zeit mit dem Show-Klassiker Revue passieren. "Wetten, dass..?", so die Musiker habe auch sie jahrelang begleitet und oft vor den Fernseher gefesselt.

Auch Österreichs Ex-Skistar Hermann Maier gab sich an diesem Abend die Ehre. Gemeinsam mit Ex-Eisprinzessin Katarina Witt nahm er neben Markus Lanz auf der Wettcouch Platz. Vor vielen Jahren war Maier gemeinsam mit Michael Jackson zu Gast in der Show. "Michael Jackson war ein absoluter Superstar und es hat geheißen, dass man ihm nicht zu nahe kommen darf", erinnerte sich der Ex-Skifahrer an diese Begegnung. "Aber ich habe es nicht so empfunden, für mich war er schon sehr nahbar."

Frage des Tages in der Infobox: Wird Ihnen "Wetten, dass..?" als Show fehlen?

Schlager-Beauty Helene Fischer als weiblicher Aufputz
Für den weiblichen Aufputz sorgte beim allerletzten "Wetten, dass..?" Schlager-Beauty Helene Fischer. Sie unterhielt das Saalpublikum und die Zuschauer daheim mit der Ballade "So kann das Leben sein". Später in der Show gesellte sich die 30-Jährige gemeinsam mit Jan Josef Liefers auch noch zu den übrigen Gästen auf die Couch.

Ebenfalls auf der Wettcouch nahmen an diesem Abend die Komiker Otto, Michael "Bully" Herbig und Elton Platz. Sie waren die Wettpaten für die letzte Kinderwette, in der der siebenjährige Paul Altmaier fünf von 22 Hunden an der Art erkennen wollte, wie diese ihm die Leberwurst von den Händen schlecken. Die Wette hat der Kleine gewonnen, Elton musste sich die Wange ablecken lassen.

Ben Stiller und Samuel Koch zu Gast
Zum ersten Mal bei "Wetten, dass..?" zu Gast war Ben Stiller. Er habe von der Wettshow gehört, sei aber trotzdem froh, hier sein zu dürfen. Und weil seine Vorfahren aus Österreich kommen, musste der Hollywoodstar an diesem Abend auch gleich Österreichisch lernen. "Wunderbar" klappte sofort, bei "Oachkatzlschwoaf" brauchte Stiller dann doch einen zweiten Anlauf. Aber auch Zeit, um sich an einen ganz Großen im Showgeschäft zu erinnern, blieb. "Ich war immer ein großer Fan", erinnerte sich Ben Stiller an den im August verstorbenen Robin Williams, der mit ihm auch in seinem neuen Film "Nachts im Museum 3" zu sehen sein wird.

Er hat "Wetten, dass..?" für immer verändert: Samuel Koch. Im Dezember 2010 war der Wettkandidat beim Versuch, mit Sprungfedern über Autos zu hüpfen, so schwer gestürzt, dass er gelähmt blieb. Bei der letzten Show des Samstagabendklassikers war der 27-Jährige aber dennoch dabei. "Es ist ein bisschen komisch", so Koch über das Gefühl, das er mit der Wiederkehr ins "Wetten, dass..?"-Studio verbinde. "Ich wollte noch einmal vernüftig Abschied nehmen", erklärte er seine Entscheidung, der Einladung von Lanz zu folgen.

"Beerdigung im kleinen Kreis statt Staatsbegräbnis"
Zu den Gästen an diesem Abend gehörten übigens nicht, wie ursprünglich einmal geplant, die ehemaligen Moderatoren. Showerfinder Frank Elstner (72), der das einstige Flaggschiff 1981 aus der Taufe hob, verzichtete auf seine Präsenz ebenso wie Thomas Gottschalk (64), mit dem die Sendung ihre besten Zeiten erlebte und der vor exakt drei Jahren abtrat. Auch Wolfgang Lippert, kurzzeitig 1992 und 1993 dabei, kam nicht.

Vergleichsweise zurückhaltend äußerte sich Thomas Gottschalk, der die Sendung von 1987 bis 2011 mit einer kurzen Unterbrechung präsentierte, im Vorfeld: "Mit dem ZDF habe ich vereinbart, dass ich mich zum Ende von 'Wetten, dass..?' nicht äußere, und finde eine Beerdigung im kleinen Kreis auch angemessener als ein Staatsbegräbnis."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.