05.11.2014 14:44 |

In Italien gefunden

Schülerin schickte Ballon auf 420-Kilometer-Reise

Nicht weniger als unglaubliche 420 Kilometer hat ein mit Helium gefüllter Luftballon von Niederösterreich bis nach Italien zurückgelegt. An dem Ballon hing ein Briefchen samt E-Mail-Adresse. Der überraschte Finder zögerte nicht lange und antwortete der Absenderin, einer 16-jährigen Schülerin aus Niederösterreich. Und diese freute sich sehr über die Antwort des Italieners: "Ich bin wirklich überglücklich."

Jedes Jahr am Weltspartag verschickt Anna-Lena aus Altenburg im Bezirk Horn einen Luftballon gemeinsam mit einem Brief. "Normalerweise kommen immer Nachrichten aus Tschechien zurück. Deswegen war ich auch dementsprechend überrascht und im ersten Moment hab' ich es nicht glauben können", so die 16-jährige HLW-Schülerin gegenüber krone.at.

Finder: "Habe zuerst an Scherz gedacht"
Genauso überrascht war aber auch der italienische Landwirt Raffaele Scarpa als er den bereits zerplatzten Ballon am Dienstag auf seinem Grundstück in Cavallino-Treporti bei Venedig fand. "Ich habe auf meinem Feld ein orangefarbenes Plastikstück gesehen. Es hat gebraucht, bis ich begriffen habe, dass es sich um einen Luftballon in Form einer Biene handelte", so der 53-Jährige gegenüber der Tageszeitung "La Nuova Venezia". Zuerst habe er an einen Scherz gedacht, sich dann aber doch dazu entschieden, zu antworten.

Treffen in Venedig geplant
"Ich habe Herrn Scarpa dann auch gleich wieder geantwortet. Ich möchte mit ihm in Kontakt bleiben, er scheint auch sehr nett zu sein", so Anna-Lena, die sich darüber freut, ihre Italienisch-Kenntnisse aus der Schule anwenden zu können. Im kommenden Jahr plant sie mit ihren Eltern eine Kreuzfahrt, die in Venedig startet. "Zu diesem Anlass werden wir uns wahrscheinlich treffen", so Scarpa.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol