27.08.2014 11:00 |

0:4 im Ligacup

Manchester United von Drittligist gedemütigt

Im dritten Bewerbsspiel unter dem neuen Trainer Louis van Gaal hat Manchester United die wohl größte Demütigung der Klubgeschichte erlebt. Der englische Rekordmeister scheiterte in der zweiten Runde des Ligacups mit 0:4 am Drittdivisionär Milton Keynes Dons.

Nur wenige Stunden nach der Bekanntgabe der Verpflichtung des argentinischen Vize-Weltmeisters Angel Di Maria schlitterte ManU am späten Dienstagabend auf dem Rasen in ein Debakel. Mit einer Niederlage und einem Unentschieden sehr schlecht in die Meisterschaft der Premier League gestartet, blamierten sich die "Red Devils" gegen einen Underdog. Die MK Dons, der erst vor zehn Jahren gegründete Nachfolgeverein des FC Wimbledon, stammen aus der Stadt des Red-Bull-Formel-1-Teams. Will Grigg und Wechselspieler Benik Afobe schossen den Favoriten aus Manchester ab.

Van Gaal setzte zwar längst nicht alle Topspieler ein, beorderte aber dennoch ein paar Stars wie Danny Welbeck, Shinji Kagawa und Javier Hernandez aufs Feld. Im Vergleich zum Unentschieden vom vergangenen Wochenende in Sunderland stellte Louis van Gaal die Mannschaft auf zehn Positionen um und nominierte ein sehr junges Team.

Haarsträubende Fehler in der Abwehr
"Es war eine Sache von Fehlern zur falschen Zeit", sagte der Coach. "Die Gegentore kamen nach riesigen Fehlern, die man nicht machen darf." Nach dem 0:2 sei es schwierig gewesen, ins Spiel zurückzukommen, trotz Überlegenheit in der zweiten Hälfte sei kein Treffer gelungen, meinte Louis van Gaal nach dem ersten Ausscheiden in Runde zwei seit 1995. Der Niederländer nahm sein Team dennoch in Schutz. "Wir haben neun Verletzte und eine sehr junge Mannschaft. Ich habe gesehen, dass sie das Möglichste versucht haben, mehr kann man nicht erwarten."

Ein ähnliches Desaster hatte Manchester United 1995 erlebt, als die damals mit David Beckham angetretene Mannschaft nach einer 0:3-Niederlage gegen den Drittdivisionär York mit dem Gesamtscore von 3:4 aus dem Ligacup ausschied.

ManCity-Stürmer Dzeko verhöhnt ManU
Und wer den Schaden hat, braucht für den Spott bekanntlich nicht zu sorgen. So machte sich etwa Edin Dzeko, Stürmer des Stadtrivalen Manchester City, über die ManU-Blamage lustig, indem er vier Smileys twitterte, die Tränen lachen...

Nuhiu schießt Sheffield in dritte Runde
Im Gegensatz zu Manchester United hat Sheffield Wednesday dank eines Treffers des Österreichers Atdhe Nuhiu die dritte Runde des Ligacups erreicht. Die zweitklassigen "Owls" gewannen am Dienstagabend mit 1:0 beim Premier-League-Club Burnley, Nuhiu verwandelte als Wechselspieler in der 78. Minute einen Foulelfer. Am vergangenen Samstag hatte der frühere Ried- und Rapid-Stürmer zwei Treffer beim 3:2 in der Meisterschaft bei Middlesbrough erzielt.

Auch Guido Burgstaller kam mit seinem Klub weiter. Der Ex-Rapidler wurde beim 3:2 von Cardiff (II) bei Port Vale (III) in der 73. Minute eingewechselt.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. April 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.