So, 23. September 2018

"PlayStation Now"

08.01.2014 09:06

Sony startet Mitte 2014 mit Spiele-Streamingdienst

Der japanische Elektronikkonzern Sony startet 2014 seinen mit Spannung erwarteten Streamingdienst für Videospiele. Das "PlayStation Now" getaufte Service werde Mitte des Jahres in den USA verfügbar sein, kündigte Andrew House, Chef von Sony Computer Entertainment, auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas an.

Die Nutzer sollen dann Spiele auf ihrer PlayStation 4 oder der tragbaren Konsole PlayStation Vita direkt über das Internet abrufen können.

Schritt für Schritt will Sony das Spielen von PlayStation-Games auch auf anderen Geräten ermöglichen, darunter Smartphones, Tablet-Computer sowie Fernseher mit Internetverbindung. Das Ziel sei, dass die Nutzer spielen können, "wo sie wollen und wann sie wollen", sagte House.

Sony will auch ältere Games streamen
Über den Streamingdienst will Sony nicht nur die neuen Spiele der PlayStation 4 anbieten, sondern auch jene von älteren Generationen der Konsole. Nutzer sollen die Spiele den Angaben zufolge einzeln ausleihen oder sich mit einer monatlichen Gebühr Zugriff auf das komplette Angebot sichern können.

Sony hatte die PlayStation 4 vor knapp zwei Monaten auf den Markt gebracht. Bis Ende Dezember seien weltweit mehr als 4,2 Millionen Geräte verkauft worden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.