Di, 11. Dezember 2018

Jeder kann mitmachen

01.01.2014 13:04

Von 3. bis 6. Jänner werden wieder Vögel gezählt

Wer eine Amsel von einer Meise unterscheiden kann, ist auch dieses Jahr wieder zur Wintervogelzählung aufgerufen. Die fünfte "Stunde der Wintervögel" der Vogelschutzorganisation BirdLife Österreich findet vom 3. bis zum 6. Jänner statt. Erneut sollen die Teilnehmer eine Stunde lang Vögel zählen und anschließend das Ergebnis an BirdLife übermitteln, hieß es in einer Aussendung am Neujahrstag.

Die erhobenen Daten sollen Aufschluss darüber geben, welche Arten wo am häufigsten vorkommen und welche seltener geworden sind. Mit der Zählung werde sich so zeigen, ob die Kohlmeise in Österreich weiterhin den ersten Platz unter den Top 20 Vogelarten halten könne, wie es 2013 in allen neun Bundesländern der Fall war - dicht gefolgt von Haussperling und Feldsperling sowie Grünfink und Blaumeise.

Beim Zählen wird die höchste Anzahl an gleichzeitig beobachteten Vögeln einer Art innerhalb einer Stunde notiert. Gezählt werden soll vor allem im Siedlungsgebiet am Futterhäuschen - im Garten, auf dem Balkon oder im Park, so die Vogelschutzorganisation.

Die Daten können per Post, Fax oder im Internet unter www.birdlife.at an BirdLife Österreich übermittelt werden. Unter der Telefonnummer 01/522 22 28 können Meldebögen mit Abbildungen der häufigsten Vogelarten angefordert werden. Einsendeschluss ist der 13. Jänner 2014.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Juve ist (noch) besser
Red Bull Salzburg greift noch nach Europas Thron!
Fußball International
Bis Sommer 2021
Rapid: Sportchef Bickel vor Vertragsverlängerung
Fußball National
Auch Polizei besorgt
Stelzer: „Haben ein Problem mit jungen Afghanen“
Oberösterreich
Star-Trainer
Guardiola spricht über Rassismus-Eklat bei ManCity
Fußball International
Bayerns Sportboss
Salihamidzic: „Habe mehr bewegt als Vorgänger“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.