21.12.2013 16:30 |

Neid als Motiv

Geschäftsfrau vergiftet Kaffee der Konkurrenz

Gemeiner geht es wohl kaum: Aus Neid soll eine steirische Geschäftsfrau heimlich Putzmittel in die Kaffeemaschine im Frisörladen nebenan geschüttet haben, nur eigenen Kunden gönnte sie eine gute Melange. Nachdem Dutzende Opfer über Übelkeit klagten, tappte die Verdächtige in eine Kamerafalle.

Schon im Mai soll die mutmaßliche "Cappuccino-Pantscherin" erstmals zugeschlagen haben. Die erboste Betreiberin eines Fitnessstudios im Einkaufszentrum im steirischen Fehring soll seither immer wieder in den Frisörladen nebenan geschlichen sein, um dort Spül- und Putzmittel in die kleine Kaffeemaschine des Geschäfts ihrer Nachbarin zu leeren.

Kunden wurde nach Kaffeegenuss "richtig übel"
Nichts ahnend servierte Chefin Iris P. (40) ihren Kunden vergiftete Melangen. "Oft klagten die Betroffenen, dass mein Kaffee komisch schmeckt. Vielen wurde nach dem Getränk richtig übel", sagt die Coiffeurin. Als sich die Fälle extrem häuften, stellte ein Detektiv eine simple, aber wirkungsvolle Falle: Eine unscheinbare Überwachungskamera wurde in der Küche des Frisörladens installiert - und so prompt die mutmaßliche Täterin überführt. Eine Anzeige folgte.

Neid dürfte das Motiv der Frau gewesen sein. Denn der Studioinhaberin gehört ein Kaffeeautomat in der Einkaufsoase, der für einen Euro pro Tasse Bohnengetränke "ausspuckt". Offenbar ärgerte die Verdächtige, dass ihre Nachbarin gratis Kaffee ausschenkte und ihr so ein Verlustgeschäft bescherte. Iris P. zeigte sich über die Vorgehensweise ihrer Nachbarin schockiert: "Das ist unfassbar!"

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)