Di, 21. August 2018

Während Vorstellung

20.12.2013 07:22

London: Decke in Theater eingestürzt, 80 Verletzte

Im historischen Apollo-Theater im Londoner Westend ist am Donnerstagabend während einer Vorstellung ein Teil der Decke eingestürzt. Nach Angaben der Rettungskräfte wurden knapp 80 Menschen verletzt. Wie durch ein Wunder wurde niemand getötet.

Der London Ambulance Service teilte auf seiner Internetseite mit, 76 Menschen seien medizinisch versorgt worden - 58 von ihnen seien in umliegende Krankenhäuser gebracht worden. Der Großteil habe das Theatergebäude aus eigener Kraft verlassen können. Sieben Menschen hätten schwerere Verletzungen erlitten.

"Es ist ein Glück, dass es keine Toten gegeben hat", sagte Nick Harding, Einsatzleiter der Feuerwehr, der BBC. Viele Besucher hätten wegen herumfliegender Steine und herabfallenden Putzes Kopfverletzungen und Schnittwunden erlitten. Die Erstversorgung erfolgte noch im Foyer des Theaters und in umliegenden Gebäuden. Die Gegend wurde weiträumig abgesperrt.

Theater mit 700 Besuchern voll besetzt
Das mit mehr als 700 Besuchern voll besetzte Apollo-Theatre an der Shaftesbury Avenue in Londons Theater-Distrikt wurde sofort geräumt. Theaterbesucher sprachen von einer immensen Staubwolke. Viele dachten zunächst, der Lärm und der Nebel seien Teil der Bühnenshow.

"Es gab Panik, und ich hörte Schreie. Ich habe viele schockierte und blutüberströmte Gesichter gesehen", sagte Besucher Simon Usborne der BBC. Die Rettungsdienste seien "extrem schnell" vor Ort gewesen. Die Schauspieler auf der Bühne seien nicht verletzt worden.

"Steine flogen durch den Raum"
"Wir hörten ein Krachen in der Decke und dachten, es sei Teil des Theaterstücks", berichtete ein weiterer Augenzeuge. "Die Schauspieler zeigten auf die Decke, dann brach Panik aus." Steine, Gipsputz und Holzteile flogen demnach durch den Raum. Dann sei das Licht ausgegangen und alles wurde in Staub gehüllt.

Das Apollo-Theater wurde 1901 eröffnet und 1932 generalsaniert. Das Unglück ereignete sich kurz vor der Pause in dem beliebten Theaterstück "The Curious Incident of the Dog in the Night-Time" von Mark Haddon. Viele Familien mit Kindern waren unter den Besuchern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.