11.12.2013 08:20 |

Liste an Gewalttaten

Massenmörder in Mexiko festgenommen

In Mexiko ist ein Mann festgenommen worden, dem die Verwicklung in mehr als 200 Morde vorgeworfen wird. Der 30-jährige Felipe Viveros Garcia wurde im westlichen Bundesstaat Jalisco zusammen mit zwei weiteren Verdächtigen gefasst, wie die Nationale Sicherheitskommission am Dienstag mitteilte.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die drei Männer werden verdächtigt, in Jalisco und dem Nachbarstaat Guerrero an Morden, Entführungen und Erpressungen sowie an Waffenschmuggel beteiligt gewesen zu sein. Unter den Opfern ihrer Gewaltakte waren auch rivalisierende Bandenkriminelle und Drogenhändler.

Führendes Mitglied des Drogenkartells "Familia Michoacana"
Medienberichten zufolge handelt es sich bei Viveros Garcia um ein führendes Mitglied des Drogenkartells "Familia Michoacana". Er soll nachweislich an mindestens zehn Entführungen beteiligt gewesen sein und soll von staatlichen Behörden Geld erpresst haben. Seine beiden mutmaßlichen Komplizen sollen für die Sicherheit der Gang zuständig gewesen sein und Informationen über die Aktivitäten der Behörden gesammelt haben.

Jalisco ist einer der Schauplätze des blutigen Drogenkrieges in Mexiko, bei dem in den vergangenen sieben Jahren mehr als 77.000 Menschen getötet wurden. Erst am Montag hatten die Behörden in Guerrero den Fund der zerstückelten Leichen von acht Menschen im Alter zwischen 18 und 40 Jahren gemeldet. Sie waren am Donnerstag in der Stadt Teloloapan entführt worden. Die an einer Autobahn entdeckten Leichen wiesen Folterspuren und Schusswunden auf.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).