10.12.2013 09:17 |

"Viele sind faul!"

Rapper Sido pöbelt gegen Arbeitslose

Sido hat eine recht provokative Meinung zu Arbeitslosen. Der Rapper, der in ärmlichen Verhältnissen aufwuchs, ist der Meinung, dass die meisten Arbeitslosen in Deutschland sich "zu fein" fürs Arbeiten sind.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Gegenüber dem Magazin "Neon" erklärt er: "Wenn jemand arbeiten will, kann er das auch. Ich kenne das aus dem Viertel, in dem ich aufgewachsen bin. Die Arbeitslosenrate ist dort sehr hoch. Und ich weiß: Die meisten haben nicht gearbeitet, weil sie faul waren."

Bevor er als Musiker erfolgreich wurde, musste Sido selbst mit wenig auskommen und erinnert sich noch sehr gut an seine harten Zeiten in Berlin, als er mit seinem Freund und Rapper B-Tight in einer Einzimmerwohnung mit Etagentoilette lebte. Oft fehlte sogar das Geld zum Heizen. Er verrät: "Im Winter haben wir Tage damit verbracht, unter drei Decken zu chillen."

Nun hat der 33-Jährige jedoch genug Geld, um es im Winter warm zu haben. Er kann bei Jobangeboten hohe Gagen verlangen oder auch mal Nein sagen. Sido enthüllt: "Bei DSDS haben sie mich gefragt, obwohl sie wussten, dass ich eine Million dafür verlangen würde. Ich habe es trotzdem abgesagt."

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol