Mi, 15. August 2018

"Moon Express"

06.12.2013 08:54

US-Firma will 2015 private Sonde zum Mond schicken

Seit der "Apollo 17"-Mission der NASA im Dezember 1972 ist keine amerikanische Sonde mehr auf dem Mond gelandet. Das soll sich, geht es nach dem privaten US-Unternehmen Moon Express, Ende 2015 ändern. Zu diesem Zeitpunkt will die in Kalifornien ansässige Firma ihre Mondfähre "MX-1" auf dem Erdtrabanten landen.

Am Donnerstag hat Moon Express erste Pläne und Bilder ihrer Sonde "MX-1" in Las Vegas vorgestellt. Der kaffeetischgroße Lander wird laut Angaben den Unternehmens beim Start rund 600 Kilogramm wiegen, wobei der Treibstoff für die Steuerungsraketen rund 75 Prozent der Masse ausmacht. Um "MX-1", der eine Nutzlast von 60 Kilogramm transportieren kann, möglichst leicht zu konstruieren, haben seine Entwickler Verbundwerkstoffe verwendet und nutzen die Treibstofftanks als Grundgerüst.

Lander "MX-1" hat keine Beine
Anders als die "Apollo"-Landefähren hat "MX-1" keine Beine, sondern wird bei der Landung direkt mit seinen leeren Treibstofftanks an der Unterseite - sie sollen die Energie des Aufschlags aufnehmen - auf der Oberfläche des Mondes aufsetzen.

Laut Angaben von Moon-Express-Mitbegründer und -Geschäftsführer Bob Richards hat man mit dem Bau der Sonde bereits begonnen, ein Testflug auf der Erde ist für Mai oder Juni nächsten Jahres geplant. Dass "MX-1" schon Ende 2015 starten soll, kommt nicht von ungefähr: Am 31. Dezember 2015 läuft nämlich der Google Lunar X-Prize, ein bereits 2007 gestarteter Wettbewerb, der private Raumflugaktivitäten fördern will, aus.

Preis für erste private Mond-Sonde
Der Gewinner des mit 20 Millionen US-Dollar (14,6 Millionen Euro) dotierten Hauptpreises muss als Erster sicher eine Sonde auf dem Mond landen und mit einem Rover mindestens 500 Meter auf der Oberfläche des Erdtrabanten zurücklegen. Ursprünglich war die Laufzeit des Wettbewerbs, der vom US-Konzern Google finanziert wird, auf den 31. Dezember 2014 angesetzt, später wurde er um ein Jahr verlängert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.